Foren

Schellackplatten Rundfunk - Musik ab 1900 :: Foren :: Schellack Sendungen von: :: monokel
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
Rina Ketty - J´attendrai/Sombreros et Mantilles auf Pathé
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, snookerbee, krammofoon, Charleston1966, Der_Designer
Autor Eintrag
monokel
Di Sep 16 2014, 18:45
Registriertes Mitglied #388
Dabei seit: Mo Jul 09 2012, 14:03
Einträge: 1358



Rina Ketty - J´attendrai
Pathé PA 1477
Mx.-Nr. CPT 3838-I
M3-92914

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder





Rina Ketty - Sombreros et Mantilles
Pathé PA 1477
Mx.-Nr. CPT 3839-I
M3-92915

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder


Nach oben
Gast
Di Sep 16 2014, 19:46
Gast
Danke für den Titel, Michael !

Hatte ich doch schon lange vor, zu dem Titel im Forum ein Thema zu eröffnen.
Denn es haben sich hier Mythen gebildet, daß die Aufnahme mit Ketty das "Original" sei.
Dem ist überhaupt nicht so!
Ketty war bei Pathé unter Vertrag und jede Firma in Europa wollte sich natürlich dem Verkaufserfolg anschließen. So eben auch Pathé.
Zuvor zeichnete sich das große "Hit-Potential" des Titels in Frankreich schon mit der Tino Rossi-Version auf Columbia ab.

Doch "Tornerai" ist und bleibt ein ur-italienischer Titel von Kapellmeister Dino Olvieri.
Schon lange (wahrscheinlich schon Ende 37) wurde der Titel in Italien aufgenommen, also lange vor der Ketty-Version.

Hier zu hören: > CLICK <

In Deutschland existierten auch zwei Textversionen, nämlich das unbekanntere "Nimm' mich mit" und der Erfolg "Komm' zurück".

Leider kann ich kein Italienisch und ich habe auch keine Unterlagen über die genauen Aufnahmedaten des Hits in den vielen verschiedenen Ländern.
Sonst würde sich wirklich mal eine genaue Hintergrundgeschichte zu "Tornerai" lohnen.

Diese Mär, daß die Ketty-Version das "Original" sei, haben wir sicher dem Film "Das Boot" zu verdanken, in dem die Aufnahme mit Ketty gespielt wird....

Nochmals danke für das wunderschöne Lied, denn es ist in jeder Version einfach schön !
Sei es mit den Lescanos, Schuricke oder Django Reinhardt& Grappelly.

Gruß, Nils

[ Bearbeitet Di Sep 16 2014, 19:53 ]
Nach oben
monokel
Di Sep 16 2014, 20:02
Registriertes Mitglied #388
Dabei seit: Mo Jul 09 2012, 14:03
Einträge: 1358
Hallo Nils,
danke für die kurze und interessante Abhandlung zu diesem Lied.
Ich habe es auch von Schuricke mit Michael Jary und von Pseudonym Michael Hofer mit Kurt Widmann schon digital vorliegen. Wollte ich eigendlich auch als Vergleich senden.

Liebe Grüße
Michael
Nach oben
Limania
Di Sep 16 2014, 20:08
Registriertes Mitglied #355
Dabei seit: Mo Mai 21 2012, 15:14
Einträge: 1840
Zwei wunderbare Lieder!
Vielen Dank für diese entzückende Sendung und vielen Dank auch von mir an Nils für die Hintergrund- Information!

LG Limania
Nach oben
Gast
Di Sep 16 2014, 20:30
Gast
Dann hänge ich mal noch die Version mit Tino Rossi an.

Wie mir in einem Forum mal gesagt wurde, war die Version mit Rossi auch ganz eindeutig die populärere in Frankreich jener Jahre.




Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder


Gruß, Nils
Nach oben
Charleston1966
Di Sep 16 2014, 20:45

Registriertes Mitglied #449
Dabei seit: Mo Nov 12 2012, 11:19
Einträge: 1735
Sehr schöne Aufnahmen
danke für's Senden

LG
Karlheinz
Nach oben
Limania
Di Sep 16 2014, 21:05
Registriertes Mitglied #355
Dabei seit: Mo Mai 21 2012, 15:14
Einträge: 1840
Auch eine sehr schöne Aufnahme!
Danke dafür Nils :-)

LG Limania
Nach oben
snookerbee
Di Sep 16 2014, 21:44

Registriertes Mitglied #166
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 4668

Ich kann nur zustimmen, jede Version der Olivieri-Komposition hier ist sehr hörenswert.

Noch zwei weiterführende Links zum Lied. Die seltenere deutsche Textvariante: > CLICK <

Django Reinhardt im Film ab Minute 2:30: > CLICK <

Vielen Dank für die Sendung!
Claus
Nach oben
alang
Mi Sep 17 2014, 02:51
Registriertes Mitglied #372
Dabei seit: Di Jun 12 2012, 19:52
Einträge: 1138
Sehr schoene Chansons. Ich kannte L'attendrai bisher nur von Edith Piaf..

Dankeschoen
Andreas
Nach oben
humoresk
Mi Sep 17 2014, 17:19
Registriertes Mitglied #370
Dabei seit: So Jun 10 2012, 16:06
Einträge: 2732
Ich unterschreibe Nils' Ansicht, dieser Titel sei in jeder Fassung schön, sofort! Der große Erfolg von Rina Kettys Version bis heute wundert mich aber nicht, ich habe das Gefühl, dass sich hier Musik, Text und Interpretation (in der wunderbar samtenen Stimme) einfach brillant ergänzen!

Vielen Dank für schöne Sendung!

Josef
Nach oben
joha
Mi Sep 17 2014, 18:53
Registriertes Mitglied #340
Dabei seit: Mo Mär 26 2012, 15:45
Einträge: 937
Dieser Titel ist wie Nils schon richtig sagte,zuerst von Tino Rossi gesungen worden und verkaufte sich sehr gut,Rina Ketty war das weibliche Gegenstück zu diesem Weltschlager.
Tino Rossi brachte 2000 Chansons auf den Markt in seiner aktiven Zeit von 1932 bis 1981 er war der Inbegriff des schönen Mannes, mit der weichen einfühsamenTenorstimme,er wirkte in 28Filmen,4 Operetten mit und verkaufte 200 Millionen Platten in seiner langen Laufbahn.
Im Jahr 1981 erschien auf Columbia seine Reedition mit 4 Lp`s in einer Schmuckauflage mit Begleitheft und vielen Infos zu seinem Schaffen,diese Platten waren in Deutschland nicht erhältlich,die Aufnahmen wurden in Mono/Stereo von den Orginal Schallplatten übernommen.
Der Titel,J Attendrai war beim Ihm nur einer von vielen,bei Nina Ketty wurde er zum Hit.
Unter der Melodie von Dino Oliveri bekam das bekannte Lied viele verschiedene Namen
Au Revoir,Tonerei,J Attendrai,Komm Zurück,Nimm Mich mit...

In der Zeit des 2.WK bekam dieser Titel eine neue Bedeutung mit- Komm Zurück möglichst Gesund, der Titel hielt sich bis Ende der 60iger Jahre in den Rundfunkstationen,er wurde bei Sendungen des Roten Kreuzes (Suchdienst) immer gern gespielt, solange bis die letzten Kriegsheimkehrer aus Russland zurück kamen.

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder



Tino Rossi




Hier noch eine Variante der Schweizer Parlophone
es singen und spielen die- Felix Mendelsohn´s Hawaiien Serenaders- eine seltsame Version des Liedes. *kicher
Gruss Jörg

[ Bearbeitet Mi Sep 17 2014, 19:05 ]
Nach oben
humoresk
Mi Sep 17 2014, 19:16
Registriertes Mitglied #370
Dabei seit: So Jun 10 2012, 16:06
Einträge: 2732
Okay, ich nehme den Satz, "dieser Titel sei in jeder Fassung schön", sofort wieder zurück. Sehr skurril...

Liebe Grüße

Josef
Nach oben
Gast
Mi Sep 17 2014, 19:22
Gast
Das traute ich mich eben nur nicht zu schreiben, Josef :)

Joha, das ist wirklich eine Version, die in meiner Liste sehr weit unten steht...

Danke natürlich für diese wirklich spezielle Version !

Gruß, Nils
Nach oben
joha
Mi Sep 17 2014, 19:44
Registriertes Mitglied #340
Dabei seit: Mo Mär 26 2012, 15:45
Einträge: 937
Nun es kommt ja noch schlimmer, wenn ich Euch die Rückseite dieser skurrilen Platte verate,da versuchen sich die Serenaders an dem Rossi Titel
Tristesse /Chopin und da hab ich extra eine halbe Stunde im Regal gesucht für Euch um die Scheibe zu finden. Die Platte hat eben nicht jeder gekauft!!!! *weg
Gruss Jörg *zwincker
Nach oben
Gast
Mi Sep 17 2014, 20:01
Gast
Bitte, bitte nicht auch noch die Chopin-Rückseite ! *verbeug

Dazu trägt dieser Mendelsohn dann wahrscheinlich eine hellblaue Krawatte mit Abbildung von Goethe mit Hawaii-Gitarre.

Jetzt verstehe ich langsam, warum es soviele Anti-Semiten gibt *weg

Gruß, Nils
Nach oben
Limania
Mi Sep 17 2014, 21:21
Registriertes Mitglied #355
Dabei seit: Mo Mai 21 2012, 15:14
Einträge: 1840
In der Tat eine sehr skurrile Interpretation *kicher
Erstaunlich wie man eine so schöne Nummer so verhunzen kann!

Trotzdem natürlich Danke fürs senden.

LG Limania
Nach oben
78erhortig
Do Sep 18 2014, 08:16
Registriertes Mitglied #504
Dabei seit: Do Apr 04 2013, 12:53
Einträge: 1100
Danke Nils für die Django Erwähnung. Hat zwar nix mit Schellacks zu tun, aber jeder, dem diese Musik gefällt sollte folgende DVD sich über Amazon besorgen ( franz. mit engl. Untertitel):
"Les Fils du Vent" in dem Film werden die vier wohl bekanntesten, aber trotzdem unterschiedlichsten Manouche-Gitarristen portraitiert, wo und wie sie leben, wo sie auftreten ( von der kleinsten Bar bis hin bei Festivals) und ganz, ganz einfühlsame Statements über Musik, unstetes Leben , Familie und vorallem Dajngo, den auch heute noch die kleinsten Kinder der Komune kennen.
Angelo Debarre, Tchavolo Schmitt, Ninine und Moreno sind die vier, ein Ohr und Augengenuß sondergleichen!!!

gruß aus Graz
Michael
Nach oben
monokel
Do Sep 18 2014, 18:41
Registriertes Mitglied #388
Dabei seit: Mo Jul 09 2012, 14:03
Einträge: 1358
Ach du lieber Himmel, was habe ich denn da mit der Rina Ketty-Platte losgetreten. Ich wußte nichts von Mythen und dergleichen. Ist aber sehr interessant zu wissen, was sich alles so um diesen Titel rangt. Alle Beispiele die hier noch gebracht wurden sind toll, äh bis auf die hawaiianische Version. Nichts für ungut Jörg.
Danke an alle für die viele Infos.

Liebe Grüße
Michael

P.S. Ich hätte noch, wie schon erwähnt, 1xSchuricke und 1xHofer mit "Komm Zurück!" *grins

[ Bearbeitet Do Sep 18 2014, 18:45 ]
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System