Foren

Schellackplatten Rundfunk - Musik ab 1900 :: Foren :: Schellack Sendungen von: :: Formiggini
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
Was macht der Mayer am Himalaya - Efim Schachmeister 1927
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, snookerbee, krammofoon, Charleston1966, Der_Designer
Autor Eintrag
Formiggini
So Jun 01 2014, 11:05
Seitenbetreiber

Registriertes Mitglied #109
Dabei seit: Di Dez 28 2010, 19:20
Einträge: 1490
Der Text dieses Schlagers ist nicht weniger dadaistisch angehaucht wie die Rückseite Unsere Tante Henriett hat im Bett Flundern

Was macht der Mayer am Himalaya?
Onestep - Charleston
Efim Schachmeister mit seinem Jazz Symphonie Orchester



Grammophon 20873/406bn
Berlin, c. März 1927

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder


Was macht der Mayer am Himalaya

Text: Fritz Rotter/Otto Stransky
Melodie: Anton Profes

Refrain
Was macht der Mayer am Himalaya?
Wie kommt der Mayer, der kleine Mayer
auf den großen Himalaya?
Rauf, ja da kummt er,
ich frag mich aber: wie kommt er runter?
Ich hab so Angst um den Mayer,
er macht ’nen Rutsch und ist futsch!



1)
Alle weinen um Einen: Um Professor Friedrich Wilhelm Mayer.
Alle fragen, alle klagen, denn der Schmerz
um Mayer der ist ungeheuer.
Morgen fährt er als Gelehrter nach dem
höchsten Punkt des Himalaya,
welch ein Schreck! Er geht uns weg!
Und jeder fragt im Publikum: „Warum?”

2)
Langsam krochen viele Wochen.
Keine Kunde kam von unserem Mayer
Manche Nichte schrieb Gedichte.
Wen erwärmt der Mayer jetzt mit seinem Feuer? Auch die Tanten die ihn
kannten zupften nachts elegisch auf der Laier:
„Mayer, Mayer komm noch, heuer”.
Eine fragt die Andere ganz verzagt:
Was macht der Mayer am Himalaya? ….

3)
Glockenklänge, welch Gedränge… Mayer kommt zurück vom Himalaya!
Herzen klopften, Nasen tropften, vom Balkon die Tanten winkten
mit dem Schleier …
Aber plötzlich, wie entsetzlich:
Mayer hat ein Weib, ein Ungeheuer, mit enormen Körperformen!
Jeder schreit: „Der Mayer tut mir leid!
Was macht der Maier am Himalaya? …
Nach oben
Musikmeister
So Jun 01 2014, 16:30
Registriertes Mitglied #226
Dabei seit: So Aug 21 2011, 21:23
Einträge: 1027
Laut Lotz bereits ca. Januar 1927 aufgenommen, was auch den fehlenden "Polyfar"-Vermerk auf dem Etikett erklären könnte.
Hat die Platte einen "Mech.Copt."-Vermerk im Spiegel?

Ausserdem interessant: Siehe der Lizenzmarke war die Platte nur in Österreich verkäuflich, die Lizenz hierfür wurde über Baumann-Strasser in Wien abgerechnet. Die Platte hätte eigentlich das Polydor-Label haben müssen ... *grm
Nach oben
Formiggini
So Jun 01 2014, 21:59
Seitenbetreiber

Registriertes Mitglied #109
Dabei seit: Di Dez 28 2010, 19:20
Einträge: 1490
Danke für die genauere Datierung!

"Mech.Copt." steht nicht im Spiegel, dafür: "Made in Austria"

Grüße
Nach oben
Odeon89
Mo Jun 02 2014, 11:17
Registriertes Mitglied #160
Dabei seit: Di Mär 22 2011, 12:19
Einträge: 304
Im wahrsten Sinne des Wortes eine "tolle" Platte! Den Titel mag ich auch ganz besonders.
@Musikmeister: Bis zum Ende der 20er Jahre haben nicht alle in Österreich gepressten Grammophon-Platten automatisch das Polydor-Etikett bekommen. Ich habe hier mehrere Pressungen der Jahre 1927-28, die allesamt das ganz reguläre Grammophon-Etikett haben und nur anhand des Stempels "Made in Austria" im Plattenspiegel und der Lizenzmarke als österreichische Pressungen zu identifizieren sind. Ich glaube, dass erst ab ca. 1929/30 das Polydor-Etikett dann durchgängig verwendet wurde (zumindest in Österreich).
Beste Grüße! Kai
Nach oben
Charleston1966
Mo Jun 02 2014, 12:56

Registriertes Mitglied #449
Dabei seit: Mo Nov 12 2012, 11:19
Einträge: 1703
wunderschöne Schameister Platte.
Nach oben
humoresk
Mo Jun 02 2014, 15:37
Registriertes Mitglied #370
Dabei seit: So Jun 10 2012, 16:06
Einträge: 2728
Ein Klassiker...

Liebe Grüße

Josef
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System