Foren

Schellackplatten Rundfunk - Musik ab 1900 :: Foren :: Schellack Sendungen von: :: Musikmeister
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
SDEMKM#006: "Ich hab bei der Trude das Küssen studiert" Kristall (1930)
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, snookerbee, krammofoon, Charleston1966, Der_Designer
Autor Eintrag
Musikmeister
So Nov 10 2019, 21:02
Registriertes Mitglied #226
Dabei seit: So Aug 21 2011, 21:23
Einträge: 1100

Im April 1930 stand Kurt Mühlhardt nun auch im Kristall-Studio und nahm dort gleich als erste Aufnahme eines meiner Lieblingskompositionen auf. Die Zusammenarbeit mit Kristall sollte in den nächsten Jahren die produktivste Phase für Kurt Mühlhardt darstellen. Er war nun maximal beschäftigt mit gleichzeitigen Aufnahmen für Tri-Ergon und Artiphon sowie für und die Untermarken von Kristall. In den Monaten April bis Juli 1930 besang Kurt Mühlhardt mit mindestens 50 Matrizen (!) fast die Hälfte der in diesem Zeitraum an sich hergestellten regulären ca. 110 Kristall-Matrizen. Dann gab es entweder Ärger mit Tri-Ergon oder mit der GEMA. Das Ergebnis war, dass Kurt Mühlhardt zwar weiter zeitgleich für mehrere Plattenfirmen Platten besingen konnte, nur die Tri-Ergon-Platten aber weiterhin den Klarnamen Mühlhardts auf die Etiketten drucken durfte und weiter aufgenommene Artiphon- und Kristall-Matrizen erstmal neutral als „mit Refraingesang“ erschienen. Dazu in der nächsten Sendung mehr. Dem noch nicht genug nahm ca. im Mai 1930 Kurt Mühlhardt auch mindestens 3 Platten für Grammophon auf (siehe Hörbeispiel in Eintrag vom 27.05.2016 -> > CLICK < )



Der Titel stammt von Robert Stolz mit Text von Fritz Rotter.

Bernard Etté und sein Orchester
mit Refraingesang: Kurt Mühlhardt
"Ich hab bei der Trude das Küssen studiert"

Aufnahme: April 1930
VÖ: Juni 1930
Kristall 3077
mx. C 482 (-1)


Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder


Nach oben
snookerbee
Di Nov 12 2019, 14:39

Registriertes Mitglied #166
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 4668
Der Bass-Bläser spielt so weich, dass es schon fast nach Zupf-Bass klingt. Schöne Nummer!

Danke fürs Senden.
VG Claus
Nach oben
Swingfan
Di Nov 12 2019, 18:52
Registriertes Mitglied #1034
Dabei seit: Di Jun 11 2019, 12:13
Einträge: 25
In den 20er Jahren setzte sich allmählich das Bassinstrument durch und ersetzte nach und nach das Sousaphon. In den Tonstudios war es mit der damaligen Mikrofontechnik schwer, einen runden Basssound zu erlangen. Doch schon Ende der 20er Jahre spielten die Bassisten beides, Sousaphon und das Bass, man sieht es auch auf vielen zeitgenössischen Bildern der Tanzorchester. So auch bei Bernhard Ette. Ein Bild von 1929 zeigt z. B. das Ette-Orchester im Hamburger Trocadero. Der Bassist war zu dieser Zeit aller Wahrscheinlichkeit nach Heinz Forke, der beide Instrumente bediente. Vielleicht hört man ihn hier auch auf dieser Aufnahme. Man könnte annehmen, er spielt hier durchgängig mit dem Bass.

Eine sehr interessante Vergleichsaufnahme gibt es auf einer Grammophonplatte mit dem Orchester von Fred Marley mit dem Titel "Unter den Lindenbaum". In den Gesangspassagen wird das Bass, im instrumentalen Teil das Sousaphon bedient.

Vielleicht hat ja jemand, außer mir, diese Platte und kann sie hier einmal vorstellen?

Gruß, Michael
Nach oben
Musikmeister
Di Nov 12 2019, 21:06
Registriertes Mitglied #226
Dabei seit: So Aug 21 2011, 21:23
Einträge: 1100
Für mich bläst hier jemand die Tuba. Die Trocadero-Bilder mit der Tuba und dem Schlagbass sind mir bekannt aus dem Kristall-Hauptkatalog sowie aus der Lotz Etté-Discographie. Leider fehlt dort die Namensangabe des Tubaspielers.

Nach oben
Swingfan
Do Nov 14 2019, 06:18
Registriertes Mitglied #1034
Dabei seit: Di Jun 11 2019, 12:13
Einträge: 25
Danke, Musikmeister, für den kleinen Bildausschnit aus genau der AK, die ich oben genannt habe. Die Besetzungsangabe des Ette-Orchesters nannte mir einmal mein Sammlerfreund Historiker Marko Paysan.

Übrigens bin ich erstaunt, wie viele Filme mit Kurt Mühlhardt in Wikipedia aufgelistet sind. Der dort letztgenannte Film ist sogar von 1981! "Der Fall Maurizius (Teil 5)".

Gruß, Michael

[ Bearbeitet Do Nov 14 2019, 18:55 ]
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System