Foren

Schellackplatten Rundfunk - Musik ab 1900 :: Foren :: Schellack Sendungen von: :: Musikmeister
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
SDEMKM#004: "Bin kein Hauptmann, bin kein grosses Tier ..." Tri-Ergon (1929)
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, snookerbee, krammofoon, Charleston1966, Der_Designer
Autor Eintrag
Musikmeister
So Nov 03 2019, 19:48
Registriertes Mitglied #226
Dabei seit: So Aug 21 2011, 21:23
Einträge: 1097

Nach den Plattenaufnahmen für Odeon begann ca. im Dezember 1929 die Aufnahmetätigkeit für Tri-Ergon, welche in ca. 22 Monaten um die 400 Plattenaufnahmen mit Gesang von Kurt Mühlhardt hervorbrachte. In diesem Zeitraum war Kurt Mühlhardt an fast 30% der deutschen Tri-Ergon-Aufnahmen beteiligt. Ausserdem erhielt Mühlhardt wohl Exklusivverträge, die während der ganzen Zeit der Aufnahmetätigkeit die Nennung des vollen Namens auf den Etiketten sicherstellte. Die Plattenfirma verbot nicht weitere Aufnahmetätigkeiten bei anderen Plattenfirmen, hierzu mussten allerdings Pseudonyme genutzt werden. Die Verhandlungen setzten aber erst ein, nachdem Kurt Mühlhardt auch bei anderen Plattenfirmen aufnahm.
Die erste Aufnahme mit Gesang von Kurt Mühlhardt auf Tri-Ergon ist wohl die mx. 03198 (TE 5777,Zwei rote Lippen und ein roter Tarragona [Adios Muchachos]). Gesendet wird hier eine weitere Aufnahme wohl noch aus dieser ersten Aufnahmesitzung, wo sich Kurt Mühlhardt sogar an einem der Komposition angemessenen Akzent versucht. 



Der Titel stammt von Paul Abraham, der Text von Hans Székely.
In anderen Versionen ist der Titel bereits in einigen Sendern vertreten.

Harry Jackson's Tanz-Orchester (Geza Komor)
mit Refraingesang: Kurt Mühlhardt
"Bin kein Hauptmann, bin kein grosses Tier ..."

Aufnahme: ca. Dezember 1929
VÖ: Februar 1930
Tri-Ergon TE 5779
mx. 03204


Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder



[ Bearbeitet So Nov 03 2019, 19:50 ]
Nach oben
livschakoff
Di Nov 05 2019, 19:05
Registriertes Mitglied #483
Dabei seit: Do Feb 21 2013, 13:55
Einträge: 613
Bei meinem Plattenexemplar ist der Akzent leider nicht überzeugender (wie sollte er auch?):




Nach oben
Musikmeister
Fr Nov 08 2019, 22:09
Registriertes Mitglied #226
Dabei seit: So Aug 21 2011, 21:23
Einträge: 1097
Danke für den Scan! Hätte der Techniker auch mal alle Angaben auf der Platte vermerkt, dann wüssten wir jetzt eventuell das genaue Aufnahmedatum.
Nach oben
snookerbee
Di Nov 12 2019, 12:02

Registriertes Mitglied #166
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 4651

Danke für die tolle Reihe mit wiederholt hörenswerten Mühlhardt-Platten. Ich kannte ihn ja zu Beginn meiner Plattensammelei zuerst nur als etwas hölzernen Nachkriegssänger auf AMIGA (Wolln wir heute bummeln gehn, Herr Rhytmus und Frau Melodie). Umso wichtiger, mal die Gedanken gerade gerückt zu bekommen, welche Bedeutung er allein schon quantitativ für den deutschen Refraingesang hatte, aber auch wie er Kollegen beeinflusste. Bei Dorn z.B höre ich immer auch Mühlhardt. Zum frühen Hartung wurde ja schon Entsprechendes geschrieben.

VG Claus
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System