Foren

Schellackplatten Rundfunk - Musik ab 1900 :: Foren :: Schellack Sendungen von: :: snookerbee
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
701 - Eskimo Nell - Bob Skyles - 1940
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, snookerbee, krammofoon, Charleston1966, Der_Designer
Autor Eintrag
snookerbee
Sa Nov 02 2019, 13:30

Registriertes Mitglied #166
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 4668

Heute sende ich eine Platte, deren Stilistik von deutschen Orchestern bis Kriegsende so gut wie nicht gepflegt wurde. Von wenigen Ausnahmen abgesehen (z.B. Ilja Glusgal, Beppo Fernando) kam ein Großteil der Aufnahmen dieses Genres mit speziell für Deutschland gemachten Aufnahmen erst in den 1950er Jahren zu den Plattenkäufern. Genannt werden kann stellvertretend die Gruppe "Kilima Hawaiians" mit ihrer Hit-Aufnahme "Es hängt ein Pferdehalfter an der Wand".

Gemeint ist eine folkloristischen Musizierart, welche in den Vereinigten Staaten seit den 1920er Jahren dem Blues gegenüberstand. Dort nannte man diese Musik "Hillbilly", was so viel wie "Hinterwäldler" bedeutet. Anfangs war das eine Art Hausmusik der Landbevölkerung, gespielt vor allem auf Saiteninstrumenten aller Art in kleinen Besetzungen (String-Bands). Inhaltlich bewegte man sich zwischen religiösen Liedern, romantischen Balladen, Tanzmusik der europäischen Einwanderer und blues-gefärbten Melodien. Als die Plattenindustrie, auf den Suche nach Talenten, mit mobilen Aufnahmegeräten auch von den Metropolen entlegene Gebiete erreichen konnte, wurde die Hillbilly-Musik schnell überregional bekannt. Im Laufe der 1930er Jahre prägten dann zunehmend starke Einflüsse aus der grade populär werdenden Swing-Musik die Hillbilly-Bands

Die vorgestellte Platte von 1940 zeigt auf recht spannende Weise den Swing-Einfluss. Nicht zuletzt in den Soli von Trompete und Vibraphon. Interessant ist auch die Spielweise des Akkordeonisten, der ohne die oft übliche Polkarhythmik im Bassregister auskommt. Die Aufnahme entstand wohl auch mit einer mobilen Aufnahmeeinheit in einem Hotel in Texas. Ob der in der Besetzungsliste genannte Bassist und Leiter der Gruppe hier mitgespielt hat, vermag ich nicht zu sagen. Jedenfalls hört man keinen deutlich ausgeprägten Bassklang auf der Platte.

Viel Spaß mit diesem "Jazz von den Hügeln".




ESKIMO NELL
(Bob Skyles)
BOB SKYLES
Amd His Skyrockets
Fox Trot
with Singing
DECCA 5841 B
(92058)

Im Wachs: 92058A

Aufnahme:
Rice Hotel, Houston, Texas
9. April 1940

Gesang: Lou Brown

Musiker:
Sanford Kendrick (tp)
Frank Wilhelm (acc,vib)
Max Bennett (p)
Bob Kendrick (b,ld)
Clifford Kendrick (d)

(Daten nach Cary Ginell & Kevin Coffey)

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder


Nach oben
livschakoff
Sa Nov 02 2019, 18:06
Registriertes Mitglied #483
Dabei seit: Do Feb 21 2013, 13:55
Einträge: 615
Sehr profunde und instruktive Ausführungen anläßlich einer völlig unbekannten Platte! Vielen Dank!
Liebe Grüße von
Volker
Nach oben
gramofan
So Nov 03 2019, 12:55
Registriertes Mitglied #245
Dabei seit: Sa Okt 01 2011, 20:32
Einträge: 733
Diese Art Musik wird häufig als "Western Swing" bezeichnet.
Nach oben
snookerbee
So Nov 03 2019, 14:01

Registriertes Mitglied #166
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 4668

Ja, der Western-Stil hatte den Swing derart stark verinnerlicht, dass Musiker aus der Stringband-Tradition wie Bob Wills in den 1940ern plötzlich einen Trompeten- und Saxophonsatz im Orchester hatten.

> CLICK <
Nach oben
Nostalphon
Mo Nov 04 2019, 19:02
Registriertes Mitglied #678
Dabei seit: So Apr 06 2014, 08:02
Einträge: 2109
Endlich weiß ich ich wie sich "Hillbily" definiert
*daumenn

Vielen Dank

LG Jürgen
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System