Foren

Schellackplatten Rundfunk - Musik ab 1900 :: Foren :: Schellack Sendungen von: :: snookerbee
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
700 - Jam Blues - Kurt Henkels - 1948
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, snookerbee, krammofoon, Charleston1966, Der_Designer
Autor Eintrag
snookerbee
So Okt 27 2019, 19:43

Registriertes Mitglied #166
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 4668

Die letzten 100 Sendungen entstanden in einer für mich nicht sehr leichten Zeit, die leider durch Krankheit geprägt war (und noch ist). Umso mehr war die Beschäftigung mit der Musik und den Platten, wenn denn möglich, ein wichtiges Ventil, das ein wenig Schönheit ins Leben zurückbrachte. So ist diese 700. Sendung zu verstehen als Ausdruck der puren Freude, die sich sehr gut in der ausgewählten Platte wiederfindet.

Wer diesen Kanal öfter hört, wird auch mein Faible für die Musik von Kurt Henkels kennen. Hin und wieder spiele ich eine seiner Platten, wenn auch die Musik eher was für Hardcore-Jazzfans ist. So auch heute. Der Titel "Jam Blues" basiert auf Duke Ellingtons "C Jam Blues", also einem Harmonieablauf über den Blues mit dem denkbar einfachsten melodischen Thema: einem einzigen Tonsprung, der dreimal wiederholt wird. Die Aufnahme zeigt ein wenig, wie das Orchester bei live-Auftritten geklungen haben könnte.* Und da ist so manchem Funktionär damals wohl schlecht geworden. Von einem Auftritt aus dem Jahr 1950 in Dessau ist bekannt, dass sich noch während der Veranstaltung die Oberbürgermeisterin einmischte und auf offener Bühne den "amerikanischen Hot" für untragbar erklärte. Darauf verließ Henkels mit seinem Orchester geschlossen den Saal, nicht ohne vorher zu erklären, er habe in Dessau zum letzten Male gespielt (Quelle: G. Conrad nach einem Artikel in "Vier Viertel").

Wir wollen doch hoffen, dass hier in den Sendern Herr Henkels uns auch weiterhin die Ehre eines Gastspiels gewähren wird!
_____________________

*(Seltsamerweise gibt es meiner Kenntniss nach überhaupt keine auf Platten veröffentlichten Konzertmitschnitte dieses Klangkörpers.)



Jam Blues
Das Tanzorchester des Senders Leipzig
Leitung Kurt Henkels
Amiga A 1175
AM 1088 B

Im Wachs:
AM 1088ᴵ U-B
G-H.

Aufnahme:
ca. Berlin, September 1948

Arrangement:
Helmut Henne

Solisten:
Günter Oppenheimer (p)
mglw. Walter Eichenberg (tp)
Fips Fleischer (d)
Unbekannter (ts)
mglw. Henri Passage (ts)
Helmut Henne (tb)
Walter Eichenberg (tp)
Günter Oppenheimer (p)
Rolf Kühn (cl)

Da aus unbekannten Gründen die Matrizennummer 1088 doppelt vergeben wurde (Walter Dobschinski, "Der Bart ist ab"), fügte man für die Henkels-Aufnahme einfach den Nachsatz "-B" hinzu. Der Nulltake des Titels soll ebenfalls veröffentlicht worden sein.

(Daten nach Gerd Conrad und Bernd Meyer-Rähnitz)

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder




Wer Kurt Henkels SEHEN möchte, wird hier zur DEFA-Wochenschau 06/1952 weitergeleitet. Im sich öffnenden Player ab Zähler 5:50 spielt das Orchester den von Bully Buhlan bekannten Titel
"Ich mach Musik".

> CLICK <

Nach oben
monokel
So Okt 27 2019, 20:21
Registriertes Mitglied #388
Dabei seit: Mo Jul 09 2012, 14:03
Einträge: 1358
Glückwunsch zur 700. Sendung!
Toller Henkels-Titel. Auch ich mag Kurt Henkels gern hören.
Aber deine Einleitung klingt nicht sehr gut. Ich, oder besser wir alle, hoffen, dir geht es wieder besser und du bist über „den Berg“. Schließlich wartet noch diese oder jene Platte auf dich und auf uns.
In diesem Sinne - auf die nächsten 100 oder mehr Sendungen.

Liebe Grüße und gute Besserung
Michael


Ich möchte noch einen kleinen Hinweis zu Henkels-Titeln und -Aufnahmen machen.
2007 veröffentlichte Amiga zum 60. Geburtstag eine sehr umfangreiche Sammlung alter und bis nach der Wende veröffentlichter Titel und Platten.
Mit dabei auch eine 3-er Box „Amiga im Orchestersound“ mit einer CD mit Kurt Henkels. Da ist dann zum Beispiel auch der „C-Jam Blues“ drauf. Falls du diese Box noch nicht hast - auf jeden Fall eine Kaufempfelung. Auch wenn nur noch gebraucht irgendwo. Ist ja schon 12 Jahre her,
Die anderen 2 CD's sind betitelt mit „Sweet and Swinging“ und „Petit Fleur“ mit Gollasch, Tanzorchester Schwarz-Weiss, Eichenberg, Alo Koll, Oppenheimer, Procházka, Berking und und und.


[ Bearbeitet Mo Okt 28 2019, 23:51 ]
Nach oben
Swingfan
Mo Okt 28 2019, 06:25
Registriertes Mitglied #1034
Dabei seit: Di Jun 11 2019, 12:13
Einträge: 25
Auch von meiner Seite meine herzlichen Grüße und weiterhin gute Besserung und Genesung von deiner Krankheit. Wieder einmal hast du einen tollen Titel aus deinem Amigafundus herausgewählt. Klar, für mich als Swingfan ist dieses Stück ein Muss auch in meiner Henkels-Sammlung.

Und, danke, monokel, für den Tipp dieser CD-Box. Allein Günter Gollasch füllte ja dann ab 1954, natürlich auch mit einigen anderen auf der Box genannten Orchestern, die große Lücke, die Kurt Henkels in der damaligen DDR hinterlassen hatte.

Gruß, Michael
Nach oben
snookerbee
Di Okt 29 2019, 18:52

Registriertes Mitglied #166
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 4668
Lieben Dank für Eure Grüße und Wünsche.

Die CD-Box ist mir bekannt, doch wo habe ich sie bloß wieder hingestellt ...

VG Claus
Nach oben
Grammophoniker
Di Okt 29 2019, 20:02
Registriertes Mitglied #337
Dabei seit: Mi Mär 14 2012, 18:42
Einträge: 487
Gerne schließe ich mich den Glückwünschen zur 700. Sendung an und wünsche Dir, dass Du die Krankheit hoffentlich bald gut überwunden hast, damit wir auch weiterhin so tolle Platten zu hören bekommen!
Viele Grüße
Stefan.
Nach oben
livschakoff
Di Okt 29 2019, 21:16
Registriertes Mitglied #483
Dabei seit: Do Feb 21 2013, 13:55
Einträge: 615
Lieber Claus,
ich schließe mich den guten Wünschen zu Deinem Plattenjubiläum und - was wirklich wesentlich ist - zu Deiner hoffentlich baldigen Genesung von Herzen gerne an.
Unbestritten ist Musik ein für viele von uns wesentlicher Faktor zum Wohlbefinden und (für uns ausübende Musiker) auch ein tragender Baustein der "Psychohygiene". Andererseits ist es für mich immer ein Indiz für eine Erkrankung, wenn ich keine Motivation oder Kraft zum Spielen oder Üben habe.
Mögest Du Lust zum Musizieren bekommen und weiterhin Freude und Inspiration beim Sichten und Senden weiterer musikalischer Delikatessen haben, so daß wir am reichhaltigen Fundus vergangener, künstlerisch aber überaus ergiebiger Epochen weiterhin hörend Anteil haben dürfen.
Alles Liebe von
Volker
Nach oben
snookerbee
Mi Okt 30 2019, 15:35

Registriertes Mitglied #166
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 4668
Danke auch an Grammophoniker und livschakoff für Ihre Wünsche und Grüße!

livschakoff schrieb ...

... Andererseits ist es für mich immer ein Indiz für eine Erkrankung, wenn ich keine Motivation oder Kraft zum Spielen oder Üben habe.


Tatsächlich kann ich im Moment nicht selbst Musizieren, dazu fehlt noch die Kraft. Ich vermisse es sehr. Aber wenn das wieder geht, kommt der Rest von allein.

Liebe Grüße
Claus
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System