Foren

Schellackplatten Rundfunk - Musik ab 1900 :: Foren :: Schellack Sendungen von: :: monokel
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
Tempo-Tanzorchester, Solo- und Chorgesang - Schiff Ahoi! / Junge an der Reling
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, snookerbee, krammofoon, Charleston1966, Der_Designer
Autor Eintrag
monokel
Mo Okt 14 2019, 21:32
Registriertes Mitglied #388
Dabei seit: Mo Jul 09 2012, 14:03
Einträge: 1358
Heute soll es maritim in meinem Sender werden. Zu Gehör kommt eine recht oft gespielte Tempo-Platte mit unbekanntem Orchester und Gesang.
Die weibliche Gesangsstimme kommt mir aber irgendwie bekannt vor. Ich komm nur nicht drauf.
Na denn, einen ruhigen Segeltörn ...




Tempo-Tanzorchester, Solo- und Chorgesang - Schiff Ahoi!
Tempo Nr. 782
Mx.-Nr. 1816

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder





Tempo-Tanzorchester, Solo- und Chorgesang - Junge an der Reling
Tempo Nr. 782
Mx.-Nr. 1817

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder
Nach oben
Polyfar41
Di Okt 15 2019, 10:28
Radiohörer
Registriertes Mitglied #823
Dabei seit: Di Jan 12 2016, 19:31
Einträge: 271
Die Interpreten sind:
Claire Bäuerle, das Heyn-Quartett, Orchesterbegleitung, Leitung: Jo Alex.
Aufnahme: ca. März 1942, Potsdam-Babelsberg
(Quelle: Wolfgang Schneidereit, Discographie der Gesangsinterpreten der leichten Muse 1925-1945, Band 2)

Gruß
Klaus
Nach oben
snookerbee
Sa Okt 19 2019, 13:11

Registriertes Mitglied #166
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 4668
Ich frage mich, warum bei Tempo die Interpreten immer wieder anonymisiert wurden. Das muss für die Künstler sehr frustrierend gewesen sein.

Lt. Humoresk ist wohl von mx. 1817 auch ein weiterer Take mx. 1817-I in Umlauf gekommen. Bin gespannt, ob der mal auftaucht und dann anders ist. Nicht immer sind die Take-Suffixe ein Garant für tatsächlich unterschgiedliche Fassungen.

VG Claus
Nach oben
Polyfar41
Di Okt 22 2019, 11:10
Radiohörer
Registriertes Mitglied #823
Dabei seit: Di Jan 12 2016, 19:31
Einträge: 271
Zum Thema Anonymisierung der Interpereten bei Tempo habe ich keine Antwort, stelle aber folgende Fragen zur Diskussion:

Von wem ging die Anonymisierung denn aus, war es der Plattenproduzent, der Künstler verstecken wollte, die evtl. auch woanders unter Vertrag standen?

Oder geschah es vielleicht auf Wunsch von Künstlern, die sich dafür schämten, bei Stahmann ins Studio zu gehen und zu "Dumping"-Gagen dort aufzunehmen?
Mathias Deinert schreibt in seinem Artikel HINTERGRUNDRAUSCHEN DES II. WELTKRIEGS, Potsdamer "Tempo" über Stahmann: ...er zahlte ihnen mit "5 Mark fürs Arrangieren, 5 Mark fürs Dirigieren, 5 Mark fürs Spielen" auch keine hohen Gagen...
(Quelle: mathias-deinert.de/text_2014_stahmann_tempo.htm)

Bei den großen Firmen wurde übrigens für Refraingesang pro Titel 50 RM gezahlt, ein fleissiger Sänger, der in 1 oder 2 Stunden 6 Titel einspielte, hatte mit 300 RM ohne große Mühe an einem Vormittag das vergleichbare Monatsgehalt eines kaufmännischen Angestellten ersungen. Soviel an dieser Stelle zum Thema damaliger Gagen.

Gruß
Klaus
Nach oben
snookerbee
Di Okt 22 2019, 13:18

Registriertes Mitglied #166
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 4668

Ein Gedankengang, den ich so noch gar nicht verfolgt habe.
Ich hoffe, dieser interessante Diskussionsvorschlag geht hier in der Senderliste wegen mangelhafter Benachrichtigungsfunktion nicht unter.

Zu Jo Alex wäre zu sagen, dass er nach seiner Tätigkeit mit Glahé im Duo praktisch nur noch bei TEMPO auftaucht. Er lieferte da mit seinem kleinen Ensemble die Begleitung für diverse Gesangsnummern. Ich denke, dass da eine Anonymisierung von Seiten des Produzenten erfolgte, wie auch bei anderen Labels, wo immer die selben Namen auftauchen. Zumal es ja auch Tempo-Platten mit Klarnamen von ihm gibt.

Aber grade solche Solisten wie Claire Bäuerle, die man kaum anderswo findet, wären sicher froh gewesen, wenn ihr Name schon aus Werbegründen in eigener Sache auf einer Platte auftaucht.

Möglich ist natürlich auch, dass Veröffentlichungen mit Klarnamen und dann noch einmal anonym erfolgten, um den Absatz zu steigern. Was ich aber in vorliegendem Beispiel nicht verifizieren kann.

VG Claus
Nach oben
humoresk
Do Okt 24 2019, 09:54
Registriertes Mitglied #370
Dabei seit: So Jun 10 2012, 16:06
Einträge: 2732
Lt. Humoresk ist wohl von mx. 1817 auch ein weiterer Take mx. 1817-I in Umlauf gekommen. Bin gespannt, ob der mal auftaucht und dann anders ist. Nicht immer sind die Take-Suffixe ein Garant für tatsächlich unterschgiedliche Fassungen.


Lieber Claus, liebe Kollegen,

die Platte mit dem anderen Take steht bei mir in der Sammlung. Ich sende sie bei Gelegenheit gerne - die Unterschiede sind aber tatsächlich minimal.

Liebe Grüße

Josef
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System