Foren

Schellackplatten Rundfunk - Musik ab 1900 :: Foren :: Schellack Sendungen von: :: monokel
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
Tango-Kapelle M. Roméo mit Refraingesang - Das Lied der Liebe/Komm, lass uns träumen
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, snookerbee, krammofoon, Charleston1966, Der_Designer
Autor Eintrag
monokel
Fr Sep 20 2019, 22:05
Registriertes Mitglied #388
Dabei seit: Mo Jul 09 2012, 14:03
Einträge: 1343
Ein anonyme Electrola-Platte von ca.1929. Den Sänger würde ich als Leo Monosson erkennen, aber das Orchester? Oder weiß jemand wer sich hinter M. Roméo verbirgt? Schachmeister, Godwin oder, oder ...
Schön anzuhören ist sie allemal. Wobei der Slow-Fox auch eher als Tango daherkommt.




Tango-Kapelle M. Roméo mit Refraingesang - Das Lied der Liebe
Electrola E.G. 1576
Mx.-Nr. 27-40113

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder





Tango-Kapelle M. Roméo mit Refraingesang - Komm, lass uns träumen
Electrola E.G. 1576
Mx.-Nr. 27-40114

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder
Nach oben
Grammophoniker
Fr Sep 20 2019, 22:28
Registriertes Mitglied #337
Dabei seit: Mi Mär 14 2012, 18:42
Einträge: 476
Eine sehr schöne Platte. Die gefällt mir sehr gut. Vielen Dank für´s Senden!
Viele Grüße
Stefan.
Nach oben
Polyfar41
Sa Sep 21 2019, 07:22
Radiohörer
Registriertes Mitglied #823
Dabei seit: Di Jan 12 2016, 19:31
Einträge: 263
Zu Leo Monosson: ja, er ist es definitiv.

Zu M.Roméo:
Aufnahmen auf Vox im April 1927 als Orchester Manuel Roméo vom Eden-Hotel, Leitung: Théo Bayo,
Aufnahmen auf Parlophon im Februar 1929 dito ohne Zusatz "Eden-Hotel",
Aufnahmen auf Electrola 1929 als Tango-Kapelle M.Roméo,
Aufnahmen auf Clangor als Manuel Romeo und seine Original Argentinische Tango-Kapelle.
Bis hierher dachte ich: alles klar, es ist ein "echtes" Orchester ohne Pseudonym, aber nun:
der Internet-Anbieter Allotria.de schreibt die Clangor-Aufnahmen Barnabas von Geczy zu.

Zu Electrola Matrix-Nummern:
Bei Electrolas bis 1934 kann man die Matrix-Nummern nur auf dem Plattenspiegel ablesen (Präfixe z.B.: BW/CW (1926) BD/CD BL/CL BN/CN (1927-1931) E-OD/E-2D (1931-34)
Die auf dem Etikett links unten in Klammern stehende Katalognummer ist discografisch ohne Bedeutung.
Erst mit Einführung der ORA/2RA-Matrixnummern im Laufe des Jahres 1934 stehen diese auch auf dem Etikett.

Gruß
Klaus

[ Bearbeitet Sa Sep 21 2019, 08:24 ]
Nach oben
Polyfar41
Sa Sep 21 2019, 08:23
Radiohörer
Registriertes Mitglied #823
Dabei seit: Di Jan 12 2016, 19:31
Einträge: 263
Aha, die Lösung steht hier auf der Hauptseite, die Band sieht gar nicht nach Barnabas von Geczy aus. Da hat sich der Herr Allotria offensichtlich geirrt.

> CLICK <

Gruß
Klaus



[ Bearbeitet Sa Sep 21 2019, 08:29 ]
Nach oben
snookerbee
Sa Sep 21 2019, 14:37

Registriertes Mitglied #166
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 4613
Das gefällt mir an den Sendern hier: Ich kann hören, was ich vermutlich liegen gelassen hätte. Schöner Monosson.

Danke fürs Senden.
VG Claus
Nach oben
monokel
So Sep 22 2019, 12:11
Registriertes Mitglied #388
Dabei seit: Mo Jul 09 2012, 14:03
Einträge: 1343
Nun, dann ist M. Roméo halt kein Pseudonym.
Danke für eure Infos.
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System