Foren

Schellackplatten Rundfunk - Musik ab 1900 :: Foren :: Schellack Sendungen von: :: krammofoon
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
I wonder what's become of Sally? - The Vernons - 1515
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, snookerbee, krammofoon, Charleston1966, Der_Designer
Autor Eintrag
krammofoon
Do Aug 29 2019, 22:13
Schellack-Gnadenhof

Registriertes Mitglied #194
Dabei seit: Mo Jun 27 2011, 20:47
Einträge: 2584
Servus :-)

Tonträgerformat: 10" WINNER - akustisch

Bestellnummer - falls bekannt: 4098

Matriznummer - falls bekannt: 8831

Erscheinungsjahr - falls bekannt: 1924

Zustand á la "Schellack-Gnadenhof": kein Quell der Freude mehr.....

Sonstiges: ---

Viel Freude damit!

Gruss
Georg




Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder


Nach oben
Polyfar41
Fr Aug 30 2019, 14:30
Radiohörer
Registriertes Mitglied #823
Dabei seit: Di Jan 12 2016, 19:31
Einträge: 240
Tja, das frage ich mich auch, was aus Sally geworden ist.
Von den Vernons finde ich genau so wenig eine Spur wie von dieser Londoner Edison Bell Winner-Aufnahme. Es gibt anscheinend nirgends eine Erwähnung dieser Platte oder der Interpreten.
Ein paar Worte noch zu dem Lied:
Der Titel war einer der großen Hits des Jahres 1924 in USA, poulär geworden vor allem durch die Version des Sängers Al Jolson.
Das Erfolgsteam Milton Ager und Jack Yellen, aus deren Feder z.B. "Ain't she sweet" oder auch "Happy days are here again" stammen, wollte mit dem Lied eine Reminiszenz an den "Barbershop"-Quartettgesang der Zeit um 1900 abliefern, daher dieser gewollt altmodische Stil des Werkes.
Immerhin wurden in den folgenden 20 Jahren mehr als 20 Cover-Versionen bis hin zu Bing Crosby (1942) und Perry Como (1943) veröffentlicht.
Warum die Vernons mit ihrer Version so unsichtbar geblieben sind, weiß ich leider nicht.

Gruß
Klaus
Nach oben
krammofoon
Fr Aug 30 2019, 15:11
Schellack-Gnadenhof

Registriertes Mitglied #194
Dabei seit: Mo Jun 27 2011, 20:47
Einträge: 2584
Servus :-)

Könnte das mit THE VERNONS ggf. etwas mit VERNON Dalhart zu tun haben?

War er nicht einer der beiden singenden Parts hier?

Gruss
Georg
Nach oben
Polyfar41
Fr Aug 30 2019, 17:47
Radiohörer
Registriertes Mitglied #823
Dabei seit: Di Jan 12 2016, 19:31
Einträge: 240
Wer war Vernon Dalhart?
Vernon Dalhart hieß im wahren Leben Marion Try Slaughter (1883-1948) und stammte aus Jefferson, Texas. Seinen Künstlernamen hatte er aus den Namen zweier texanischer Städte gebildet.
Er erhielt seine musikalische Ausbildung am Konservatorium in Dallas, Texas. Er wollte Opernsänger werden und erschien 1913 in New York auf der Bühne als Tenor in Puccinis Oper Madame Butterfly und in der Operette H.M.S.Pinafore von Arthur Sullivan. Hauptberuflich arbeitete er in einer Klavierhandlung.
Edison hörte ihn und war der erste Produzent, der ihm Schallplattenaufnahmen anbot. Weitere Angebote folgten, zwischen 1916 und 1923 entstanden auf diversen Labels mehr als 400 Aufnahmen mit leichter Klassik sowie auch mit seinem Gesang in Dance Band-Aufnahmen.
1924 wurde er als Country-Sänger erfolgreich: die Platte mit den Songs "Wreck of the old 97" / "Prisoner's Song" auf Victor wurde Nr.1-Hit mit 7 Millionen verkaufter Exemplare. Später waren es insgesamt 25 Millionen Exemplare, da er diese Titel immer wieder bei anderen Firmen aufnahm. Er war der erste Country-Sänger, der landesweite Bekanntheit erreichte und auch im Ausland wahrgenommen wurde.
Wenn man seine Aufnahmen der zwanziger und dreißiger Jahre zusammenrechnet, kommt man auf mehr als 5000 Aufnahmen unter Benutzung von ca. 100 Pseudonymen. Edison, Victor, Columbia, Brunswick, OKeh, Vocalion, um nur mal die Großen zu nennen: mehr als 50 Plattenlabels brachten Titel mit seiner Stimme heraus. Später wurde er jedoch von authentischen Hillbilly-Musikern verdrängt, und nach dem New Yorker Börsencrash 1929 ging es der Schallplattenindustrie insgesamt sowieso nicht sehr gut, so dass er nun erst einmal Pause machen musste.
Eine letzte Aufnahmesitzung mit sechs Titeln fand 1939 bei Victor statt, danach hielt er sich als Gesangslehrer noch eine Zeitlang über Wasser und arbeitete schließlich als Nachtportier in einem Hotel. Er starb im September 1948 in Bridgeport, Connecticut. Für seine Verdienste wurde er 1981 in die Country Music Hall of Fame aufgenommen. (Quelle: wikipedia)

Soviel also zu seiner Vita, erhebt sich nun noch die Frage, ist der oben beschriebene Tenor Dalhart der Sänger auf der Winner-Platte?
Ich würde sagen nein, denn die erste Stimme kommt mir wie von einem Bariton gesungen vor, der Sänger der zweiten Stimme hat ein paar Töne, die höher liegen. Im Hörvergleich mit Dalhart-Titeln auf yt. komme ich nicht zu Übereinstimmung.

Auch konnte ich in der Discography of American Historical Recordings (DAHR) zwischen den dort gelisteten zehn Aufnahmen des Liedes aus dem Jahr 1924 (4x Victor, 3x Columbia, 2x Edison, 1x OKeh) leider keinen Bezug über Namen, Mx-Nummern oder sonstige Angaben zu der englischen Winner-Platte oder den Interpreten Vernon Dalhart bzw. The Vernons herstellen.

Gruß
Klaus

[ Bearbeitet Fr Aug 30 2019, 19:03 ]
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System