Foren

Schellackplatten Rundfunk - Musik ab 1900 :: Foren :: Schellack Sendungen von: :: livschakoff
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
Dolf Brandmayer: Lauter Lügen (Jary-Balz) 1939 (POLYDOR 11111)
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, snookerbee, krammofoon, Charleston1966, Der_Designer
Autor Eintrag
livschakoff
Mi Jun 19 2019, 22:10
Registriertes Mitglied #483
Dabei seit: Do Feb 21 2013, 13:55
Einträge: 615
Diese schöne Platte mit der bemerkenswerten Bestellnummer 11111 ist optisch leider eine Katastrophe; ich mußte die Farben retuschieren, um überhaupt einen lesbaren Text auf dem Etikett zu erhalten. -
Mir liegt nur diese Nachkriegspressung vor - aber selten sind wohl alle Platten mit Brandmayer.

POLYDOR 11111
Matr. 8472 1/2 GR 9

"Lauter Lügen" - Tango
aus dem gleichnamigen Film
Musik: Michael Jary
Text: Bruno Balz
DOLF BRANDMAYER mit kleinem Orchester
Aufnahmedatum: ca. 20. April 1939
(unter Berücksichtigung der Aufnahmedaten benachbarter Matrizen)
Die Uraufführung des Films war bereits am 23.12.1938.






Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder

Nach oben
Charleston1966
Mi Jun 19 2019, 23:39

Registriertes Mitglied #449
Dabei seit: Mo Nov 12 2012, 11:19
Einträge: 1735
Schöner Tango, die Platte steht auch bei mir im Regal, danke für´s Spielen.

LG Karlheinz
Nach oben
berauscht
Do Jun 20 2019, 21:20
"Urgestein"

Registriertes Mitglied #19
Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1076
So selten scheint die schöne Platte dann ja doch nicht zu sein. Ich habe sie auch.
Hier noch ein Bild vom Vorkriegs-Etikett.
Nach oben
Konezni
Do Jun 20 2019, 23:02
Registriertes Mitglied #802
Dabei seit: So Aug 23 2015, 14:28
Einträge: 147
aufgenommen am 19. April 1939
Nach oben
livschakoff
Fr Jun 21 2019, 00:10
Registriertes Mitglied #483
Dabei seit: Do Feb 21 2013, 13:55
Einträge: 615
Konezni schrieb ...

aufgenommen am 19. April 1939

Danke für das genaue Datum!
Nach oben
livschakoff
Fr Jun 21 2019, 00:28
Registriertes Mitglied #483
Dabei seit: Do Feb 21 2013, 13:55
Einträge: 615
berauscht schrieb ...

So selten scheint die schöne Platte dann ja doch nicht zu sein. Ich habe sie auch.
Hier noch ein Bild vom Vorkriegs-Etikett.


Vielen Dank für dieses optisch erstklassige Exemplar!
Jetzt fehlt hier nur noch ein Bild vom Erstausgaben-Grammophon-Label; vielleicht gibt es aber auch noch ein Kriegsausgaben-Etikett oder sogar ein Nachkriegsexemplar mit miesem weißen POLYDOR-Behelfsaufdruck...
Aber die Existenz noch überlebt habender Platten mit der Nummer 11111 ändert nichts an der Häufigkeit oder Seltenheit der Platte: ich habe in 25 Jahren nur zwei verschiedene Brandmayer-Platten auf Flohmärkten gefunden. (Für Geld freilich ist vieles möglich.)
Nach oben
berauscht
Fr Jun 21 2019, 06:22
"Urgestein"

Registriertes Mitglied #19
Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1076
livschakoff schrieb ...

berauscht schrieb ...

So selten scheint die schöne Platte dann ja doch nicht zu sein. Ich habe sie auch.
Hier noch ein Bild vom Vorkriegs-Etikett.


Vielen Dank für dieses optisch erstklassige Exemplar!
Jetzt fehlt hier nur noch ein Bild vom Erstausgaben-Grammophon-Label; vielleicht gibt es aber auch noch ein Kriegsausgaben-Etikett oder sogar ein Nachkriegsexemplar mit miesem weißen POLYDOR-Behelfsaufdruck...
Aber die Existenz noch überlebt habender Platten mit der Nummer 11111 ändert nichts an der Häufigkeit oder Seltenheit der Platte: ich habe in 25 Jahren nur zwei verschiedene Brandmayer-Platten auf Flohmärkten gefunden. (Für Geld freilich ist vieles möglich.)

Mein Exemplar stammt auch vom Flohmarkt.
Nach oben
Musikmeister
Fr Jun 21 2019, 16:51
Registriertes Mitglied #226
Dabei seit: So Aug 21 2011, 21:23
Einträge: 1100
livschakoff schrieb ...

Jetzt fehlt hier nur noch ein Bild vom Erstausgaben-Grammophon-Label


Schöne Kleinkunst!
Mein Exemplar ist eine frühe Grammophon-Ausgabe bis spätestens Ende 1940.
Nachdem die Rückseite "Ilonka" nochmals wiederholt am 04.05.39 aufgenommen wurde, erschien die Platte dann im Juni 1939. Mein Exemplar zeigt keine Stamperangabe, also der unsichtbare allererste Stamper, von dem auch die Testplatten für die Musikhäuser etc. gezogen wurden. Im 2. und letzten Kriegskatalog mit Stand Dezember 1942 sind neben dieser noch 5 weitere Brandmayer-Platten gelistet. Das gezeigte Exemplar vom Kollegen berauscht ist meiner Meinung nach keine Exportpressung vor 1943, sondern eine Polydor-Pressung ab 1943 für Deutschland der Preisklasse "G", die es bis Ende 1942 gar nicht gab. Es war ja keine Siemens-Polydor-Neuaufnahme und konnte deshalb nicht mit diesem Etikett erscheinen...
Jetzt fehlt die Platte noch mit dem Grammophon-Label des Kriegsjahres 1942.

Nach oben
livschakoff
Fr Jun 21 2019, 17:27
Registriertes Mitglied #483
Dabei seit: Do Feb 21 2013, 13:55
Einträge: 615
Musikmeister schrieb ...




Mein Exemplar ist eine frühe Grammophon-Ausgabe bis spätestens Ende 1940.

Jetzt fehlt die Platte noch mit dem Grammophon-Label des Kriegsjahres 1942.



Vielen Dank für diesen weiteren Baustein zur Vervollständigung!
Bemerkenswert am Titel der Erstausgabe ist das Ausrufungszeichen, das (wie auch die Vornamen der Urheber des Chansons) bei den Nachfolgeversionen mysteriösen Einsparungsmaßnahmen zum Opfer gefallen ist.

[ Bearbeitet Fr Jun 21 2019, 17:46 ]
Nach oben
Musikmeister
Fr Jun 21 2019, 17:50
Registriertes Mitglied #226
Dabei seit: So Aug 21 2011, 21:23
Einträge: 1100
Musikmeister schrieb ...

Jetzt fehlt die Platte noch mit dem Grammophon-Label des Kriegsjahres 1942.


Sorry, meine natürlich das Grammophon-Label der Kriegsjahre 1941/42.

Nach oben
berauscht
Sa Jun 22 2019, 01:08
"Urgestein"

Registriertes Mitglied #19
Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1076
Musikmeister schrieb ...

Das gezeigte Exemplar vom Kollegen berauscht ist meiner Meinung nach keine Exportpressung vor 1943, sondern eine Polydor-Pressung ab 1943 für Deutschland der Preisklasse "G", die es bis Ende 1942 gar nicht gab. Es war ja keine Siemens-Polydor-Neuaufnahme und konnte deshalb nicht mit diesem Etikett erscheinen...


Mein Exemplar dürfte eine Inlandspressung für "Land Österreich" bzw. "Ostmark" sein.
Nach oben
berauscht
So Okt 20 2019, 17:00
"Urgestein"

Registriertes Mitglied #19
Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1076
Musikmeister schrieb ...

livschakoff schrieb ...

Jetzt fehlt hier nur noch ein Bild vom Erstausgaben-Grammophon-Label


Schöne Kleinkunst!
Mein Exemplar ist eine frühe Grammophon-Ausgabe bis spätestens Ende 1940.
Nachdem die Rückseite "Ilonka" nochmals wiederholt am 04.05.39 aufgenommen wurde, erschien die Platte dann im Juni 1939. Mein Exemplar zeigt keine Stamperangabe, also der unsichtbare allererste Stamper, von dem auch die Testplatten für die Musikhäuser etc. gezogen wurden. Im 2. und letzten Kriegskatalog mit Stand Dezember 1942 sind neben dieser noch 5 weitere Brandmayer-Platten gelistet. Das gezeigte Exemplar vom Kollegen berauscht ist meiner Meinung nach keine Exportpressung vor 1943, sondern eine Polydor-Pressung ab 1943 für Deutschland der Preisklasse "G", die es bis Ende 1942 gar nicht gab. Es war ja keine Siemens-Polydor-Neuaufnahme und konnte deshalb nicht mit diesem Etikett erscheinen...
Jetzt fehlt die Platte noch mit dem Grammophon-Label des Kriegsjahres 1942.




Ich habe die Platte heute erneut auf dem Flomarkt gefunden, diesmal mit Grammophon Rot-Etikett. Dabei ist mir aufgefallen, dass auf der Ilonka-Seite zwei verschiedene Matrizen verwendet wurden. Polydor grün: 3GX 9; Grammophon rot: 8473 GR 9.
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System