Foren

Schellackplatten Rundfunk - Musik ab 1900 :: Foren :: Schellack Sendungen von: :: krammofoon
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
Notre Dame - Württembergisches Staatsorchester, Stuttgart - 1462
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, snookerbee, krammofoon, Charleston1966, Der_Designer
Autor Eintrag
krammofoon
Di Apr 16 2019, 11:05
Schellack-Gnadenhof

Registriertes Mitglied #194
Dabei seit: Mo Jun 27 2011, 20:47
Einträge: 2588
Servus :-)

Tonträgerformat: 12" DEUTSCHE GRAMMOPHON GESELLSCHAFT - elektrisch

Bestellnummer - falls bekannt: * 57363 A HM

Matriznummer - falls bekannt: 01159 KK

Erscheinungsjahr - falls bekannt: 1949

Zustand á la "Schellack-Gnadenhof": geht so.....

Sonstiges: aus aktuellem Anlass rein nur wegen dem Titel, denn das Werk an sich hat mit der Kathedrale ja nichts zu tun.....

Viel Freude damit!

Gruss
Georg




Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder


Nach oben
Polyfar41
Mi Apr 17 2019, 10:39
Radiohörer
Registriertes Mitglied #823
Dabei seit: Di Jan 12 2016, 19:31
Einträge: 248
Danke für dieses besinnliche Orchesterstück, das immer noch gerne gehört wird und seinen festen Platz in Rundfunksendungen und auf Tonträgern hat.
Es ist das einzige populäre Stück aus der Oper Notre Dame, die auf der Bühne sehr selten zu sehen ist, zuletzt 2010 in der Semperoper in Dresden und 2012 konzertant in der Carnegie Hall in New York.
Franz Schmidt (1874-1939) hat sie in den Jahren 1903-1906 komponiert. Als Textvorlage diente ihm Victor Hugos Roman "Der Glöckner von Notre Dame". Die Wiener Hofoper lehnte jahrelang eine Aufführung ab, erst am 1.April 1914, also vor etwas mehr als 105 Jahren, fand die Uraufführung an dem Hause (heutige Wiener Staatsoper) statt.
Die Aufnahme des Zwischenspiels wurde von den Herren Keilholz und Köster, dem vielbeschäftigten DG-Aufnahmeteam der Nachkriegsjahre, gemacht, die man am Suffix "KK" der Matrixnummer erkennt.
Heinrich Keilholz war darüber hinaus ein bekannter Spezialist in Sachen Raumakustik. Unter seiner Leitung wurden u.a. die Staatsoper, das Konzerthaus und das Burgtheater in Wien, das Opernhaus in Hannover, die Alte Oper in Frankfurt und das Große Festspielhaus in Salzburg akustisch verbessert.

Viele Grüße
Klaus
Nach oben
krammofoon
Do Apr 18 2019, 10:07
Schellack-Gnadenhof

Registriertes Mitglied #194
Dabei seit: Mo Jun 27 2011, 20:47
Einträge: 2588
Servus :-(

Beim Wegräumen der Platte für diese Sendung machte es dann kurz und unvermittelt "Knack" und rum war es mit der Herrlichkeit.....




Gruss
Georg
Nach oben
Grammophoniker
Sa Apr 20 2019, 17:11
Registriertes Mitglied #337
Dabei seit: Mi Mär 14 2012, 18:42
Einträge: 465
Hallo Georg,
das ist wirklich ärgerlich, aber leider passiert so etwas hin und wieder. Oft sieht man der Platte keinen Fehler an und plötzlich hält man zwei Teile in der Hand.
Nach oben
Charleston1966
Sa Apr 20 2019, 19:22

Registriertes Mitglied #449
Dabei seit: Mo Nov 12 2012, 11:19
Einträge: 1730
Das ist echt schade um das gute Stück, zum Glück hab ich noch ein Exemplar im Schrank stehen. Sehr schöne Aufnahme.

LG Karlheinz
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System