Foren

Schellackplatten Rundfunk - Musik ab 1900 :: Foren :: Schellack Sendungen von: :: Grammophoniker
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
Zwei dunkle Augen / Der Rattenfänger / Alfons Flügel / Orchester Kurt Graunke / Dir.: Hans Steinkopf
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, snookerbee, krammofoon, Charleston1966, Der_Designer
Autor Eintrag
Grammophoniker
Sa Mär 16 2019, 22:21
Registriertes Mitglied #337
Dabei seit: Mi Mär 14 2012, 18:42
Einträge: 421
Hallo zusammen,

weiter geht es mit 30-cm Platten. Diesmal zwei schöne Titel des Tenors Alfons Flügel.
Laut Wikipedia starb Flügel mit gerade einmal 48 Jahren. Er brach während eines Konzertes zusammen und starb zwei Tage später am 10.10.1960 in Esslingen
Die Platte ist noch recht gut erhalten. Ich wünsche Euch wie immer: Viel Vergnügen.




SEITE A

ZWEI DUNKLE AUGEN
(Heins - Grossmann)

ALFONS FLÜGEL, Tenor
mit Orchester Kurt Graunke, Dir.: Hans Steinkopf

POLYDOR / 57372 A / 01253 KK / im Wachs: 16.6.49 / Elektrische Aufnahme

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder







SEITE B

DER RATTENFÄNGER
Wandern, ach wandern
(Neuendorf)

ALFONS FLÜGEL, Tenor
mit Orchester Kurt Graunke, Dir.: Hans Steinkopf

POLYDOR / 57372 B / 01250 KK / im Wachs: 15.6.49 / Elektrische Aufnahme

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder



Ich hoffe, Euch gefällt meine Sendung Nr. 090


[ Bearbeitet Sa Mär 16 2019, 23:38 ]
Nach oben
livschakoff
So Mär 17 2019, 15:06
Registriertes Mitglied #483
Dabei seit: Do Feb 21 2013, 13:55
Einträge: 560
Schöne und schwer zu findende Platte! Vielen Dank für diese Veröffentlichung! Es existieren auch Aufnahmen noch aus der Kriegszeit mit ihm auf Siemens-Spezial.
Hier einige weitere Informationen zum Sänger Alfons FÜGEL (wirklich Fügel!) direkt aus dem sehr umfangreichen Sängerlexikon von Kutsch/Riemens:

Fügel, Alfons, Tenor, * 10.8.1912 Bonlanden auf den Fildern bei Esslingen, † 8.10.1960 Esslingen; er wurde zunächst Fliesenleger. Nachdem man seine schöne Naturstimme entdeckt hatte, sang er dem Intendanten der Münchner Staatsoper Clemens Krauss vor und begann dann ein kurzes Studium. Debüt 1937 am Stadttheater von Ulm; von dort wurde er 1938 an das Opernhaus von Graz, 1940 an die Staatsoper von München verpflichtet. Hier hatte er sehr große Erfolge. Während der Kriegsjahre gastierte er in Holland als Don Ottavio im »Don Giovanni«. Bis 1945 blieb er an der Münchner Oper, doch kam er durch die ungünstigen Zeitumstände nicht zu einer internationalen Karriere. Nach dem Zweiten Weltkrieg gastierte er noch an der Stuttgarter Staatsoper und am Stadttheater von Ulm. Er trat jetzt hauptsächlich als Konzertsänger auf. Er starb plötzlich während eines Konzertes in Esslingen. Ausdrucksvolle, lyrische Tenorstimme, im italienischen Opern-Repertoire, aber auch im Liedvortrag geschätzt.

Einige Schallplatten auf DGG und Polydor; Rundfunkaufnahmen wurden auf einer Gedenkausgabe der Gemeinde Bonlanden veröffentlicht.

[Nachtrag] Fügel, Alfons; zu seinen Bühnenpartien gehörten auch der Gomez im »Nachtlager von Granada« von C. Kreutzer, der Fenton in den »Lustigen Weibern von Windsor« von Nicolai wie im »Falstaff« von Verdi, der Alvaro in Verdis »Macht des Schicksals«, der Pinkerton in »Madame Butterfly«, der Rodolfo in »La Bohème« und der Kalaf in »Turandot« von Puccini. - Auch Polydor-Schallplatten.

[Lexikon: Fügel, Alfons. Kutsch/Riemens: Sängerlexikon, S. 8227 (vgl. Sängerlex. Bd. 2, S. 1228 ff.) (c) Verlag K.G. Saur]
Nach oben
Grammophoniker
So Mär 17 2019, 19:18
Registriertes Mitglied #337
Dabei seit: Mi Mär 14 2012, 18:42
Einträge: 421
Hallo livsschakoff, vielen Dank für die ausführlichen Informationen.
Gruss
Stefan
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System