Foren

Schellackplatten Rundfunk - Musik ab 1900 :: Foren :: Schellack Sendungen von: :: Grammophoniker
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
Der Regimentskamerad / Hoch- und Deutschmeister-Marsch / Kaiser-Alexander-Grade-Gren.-Regts.
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, snookerbee, krammofoon, Charleston1966, Der_Designer
Autor Eintrag
Grammophoniker
Fr Mär 15 2019, 22:54
Registriertes Mitglied #337
Dabei seit: Mi Mär 14 2012, 18:42
Einträge: 398
Hallo zusammen,

nun sende ich noch eine 30-cm-Parlophon, diesmal mit schneidiger Marschmusik. Die Abspielgeschwindigkeit habe ich bei 78 UpM belassen.
Die Platte ist leider schon recht abgenudelt. Ich wünsche Euch wie immer: Viel Vergnügen.




SEITE A

DER REGIMENTSKAMERAD
Marsch (Lehnhardt)

KAPELLE DES EHEM. KAISER-ALEXANDER-GRADE-
GRENADIER-REGIMENTS NO. 1
unter persönlicher Leitung des Kgl.
Musikdirektors FRITZ BRASE

PARLOPHON / P. 538-I / 1833 / im Wachs: 2-1833 / Akustische Aufnahme

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder







SEITE B

HOCH- UND DEUTSCHMEISTER-MARSCH
(Ertl)

KAPELLE DES EHEM. KAISER-ALEXANDER-GRADE-
GRENADIER-REGIMENTS NO. 1
unter persönlicher Leitung des Kgl.
Musikdirektors FRITZ BRASE

PARLOPHON / P. 538-II / 1838 / im Wachs: 2-1838 / Akustische Aufnahme

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder




Ich hoffe, Euch gefällt meine Sendung Nr. 089


[ Bearbeitet Sa Mär 16 2019, 22:18 ]
Nach oben
snookerbee
Sa Mär 16 2019, 14:22

Registriertes Mitglied #166
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 4379

Zum Marschieren ungeeignet, würde ich sagen. Hi hi ...
Märsche in olympischen Tempo sozusagen.
Eine hohe Qualität hat diese lustige Kapelle.

VG Claus
Nach oben
livschakoff
Sa Mär 16 2019, 21:40
Registriertes Mitglied #483
Dabei seit: Do Feb 21 2013, 13:55
Einträge: 549
Das Problem dieser Marschplatte sind nicht die Tempi an sich, sondern das Ungleichmaß der Interpretation: das Ganze klingt in meinen Ohren weder zackig noch schneidig (so wirkt derartige Musik nämlich bei absolut ebenmäßigem Tempo), sondern ungleichmäßig gespielt. Der Dirigent war bei diesen Aufnahmen entweder gar nicht anwesend oder hatte bereits sein Gehör verloren. - Auch wenn man zu Märschen nicht unbedingt in der Wohnung umhermarschieren muß, stellt sich bei mit Marschmusik vertrauten Musikern - - so auch bei mir -beim Anhören dieser Platte ein etwas mulmiges Gefühl ein. Immerhin eine sehr kuriose Scheibe - vielen Dank für diese Sendung!
Nach oben
Musikmeister
So Mär 17 2019, 00:08
Registriertes Mitglied #226
Dabei seit: So Aug 21 2011, 21:23
Einträge: 1005
livschakoff schrieb ...

Der Dirigent war bei diesen Aufnahmen entweder gar nicht anwesend oder hatte bereits sein Gehör verloren.


Mir gefällt die Platte! Die A-Seite mehr als die B-Seite.
Brase war zum Zeitpunkt der Aufnahme (1913) im besten Alter mit 38 Jahren.
Zum Zeitpunkt des evtl. Plattenkaufes siehe Musikhausaufkleber (12.25 = Dezember 1925?) war Brase bereits Musikdirektor in Irland. Kurios: Ging dort Ende November 1940 65-jährig in Ruhestand, 2 Tage später starb er.
Meine 1941er Telefunkenaufnahme erfolgte somit posthum.

Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System