Foren

Schellackplatten Rundfunk - Musik ab 1900 :: Foren :: Schellack Sendungen von: :: krammofoon
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
Pourquoi sous le ciel bleu partez-vous seule? - Leo Monosson - 1447
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, snookerbee, krammofoon, Charleston1966, Der_Designer
Autor Eintrag
krammofoon
Do Mär 14 2019, 22:14
Schellack-Gnadenhof

Registriertes Mitglied #194
Dabei seit: Mo Jun 27 2011, 20:47
Einträge: 2535
Servus :-)

Tonträgerformat: 10" POLYDOR - elektrisch

Bestellnummer - falls bekannt: 23571

Matriznummer - falls bekannt: 1114 BT VI

Erscheinungsjahr - falls bekannt: 1930

Zustand á la "Schellack-Gnadenhof": meine am schlechtesten erhaltene Monosson..... wirklich trauriger Zustand.....

Sonstiges: endlich darf der Leo mal wieder für uns singen..... kommt hier im Sender eh viel zu selten vor!

Viel Freude damit!

Gruss
Georg




Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder


Nach oben
Polyfar41
Fr Mär 15 2019, 11:20
Radiohörer
Registriertes Mitglied #823
Dabei seit: Di Jan 12 2016, 19:31
Einträge: 175
Das ist ein Lied aus dem Tonfilm "Die Drei von der Tankstelle" aus dem Jahr 1930. Man beachte die angedeutete Autohupe am Beginn des Titels.

Filme wurden übrigens damals komplett in mehreren Sprachen gedreht, da eine Synchronisation technisch noch nicht möglich war.
In der deutschen Fassung des Films ist das Lied ein Duett mit Lilian Harvey und Oskar Karlweis, in der französischen und englischen Fassung spielt sie zwar auch die Hauptrolle, hat aber jeweils in den Männerrollen andere Partner.

In der deutschen Version heisst der Schlager "Hallo, du süße Frau, fahr nicht allein...". Er ist ebenfalls als Schallplatte mit Leo Monosson und Ben Berlin auf Grammophon 23517 erschienen.


Viele Grüße
Klaus

[ Bearbeitet Sa Mär 16 2019, 10:49 ]
Nach oben
snookerbee
Sa Mär 16 2019, 14:27

Registriertes Mitglied #166
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 4433

Lieben Dank für die Rückseite zu der früheren Sendung "Les mots ne sont rien par eux-memes" > CLICK < .

Das Orchester ist auf beiden Seiten top, hingegen fehlt mir bei Monnossons französischen Gesang etwas seine vertraute Art, wie er mit der deutschen Sprache sonst klangfarblich umgeht. Ich kanns nicht anders beschreiben. Er singt nicht unsympathisch hier, aber es klingt irgendwie neutral. Das war wohl ein Grund, dass er in späteren Jahren (nach 1933) im Ausland nicht mehr an seine deutsche Karriere anknüpfen konnte.

VG Claus
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System