Foren

Schellackplatten Rundfunk - Musik ab 1900 :: Foren :: Schellack Sendungen von: :: Grammophoniker
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
Hula lou / Buenos Aires / Bernard Etté
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, snookerbee, krammofoon, Charleston1966, Der_Designer
Autor Eintrag
Grammophoniker
Do Feb 21 2019, 20:11
Registriertes Mitglied #337
Dabei seit: Mi Mär 14 2012, 18:42
Einträge: 366
Hallo zusammen,

für diese Sendung habe ich eine 30-cm VOX-Platte ausgewählt. Zu Gehör kommen zwei Titel, die schon etwas nach Sommerurlaub und Erholung klingen - Und das mitten im Fasching!
Die Platte ist noch gut erhalten und wurde auf 80 UpM hochgerechnet. Ich wünsche Euch wie immer: Viel Vergnügen.




SEITE A

HULA LOU
Foxtrot (J. Yellen / M. Charles & W. King)

Orchester BERNARD ETTÉ

VOX / *01789 / 1923 A / Wachs: 1923½ A / Akustische Aufnahme
Nach der Online-Vox-Discographie von Herrn Lotz = Aufnahmejahr 1924

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder






SEITE B

BUENOS AIRES
Tango (M. Jovés)

Orchester BERNARD ETTÉ

VOX / *01789 / 1996 A / Akustische Aufnahme
Nach der Online-Vox-Discographie von Herrn Lotz = Aufnahmejahr 1924

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder


Ich hoffe, Euch gefällt meine Sendung Nr. 085


[ Bearbeitet Sa Mär 02 2019, 16:45 ]
Nach oben
livschakoff
Fr Feb 22 2019, 00:08
Registriertes Mitglied #483
Dabei seit: Do Feb 21 2013, 13:55
Einträge: 548
Die Seite A gehört zu der Art von Musik, die mein Opa seinerzeit mit "schräg" tituliert hätte (zur Zeit der Aufnahme dieser Platte war er 25 Jahre alt): wirklich eine bemerkenswerte Aufnahme.
Ich habe diesen Titel mit Schachmeister ("Hula Lou Blues") auf GR 19259, aber Schachmeisters Mannen sind musizieren eher eilfertig und bemüht, während Ettes souveräne Einspielung (auch in puncto Instrumentation) zur damaligen Zeit wirklich der allerletzte Schrei gewesen sein muß und selbst heute noch ein staunendes Schmunzeln erzeugt.
Vielen Dank für diese auch noch mit einem Tango abwechslungsreich garnierte Platte, die folgende Frage provoziert: Welche Plattenseite gab im Jahre 1924 den Ausschlag zum Kauf dieses Tonträgers?
Nach oben
snookerbee
Fr Feb 22 2019, 01:53

Registriertes Mitglied #166
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 4358
Die Schachmeister-Version ist bei mir im Sender, so könnt Ihr fröhlich vergleichen und Eure Meinung bilden: > CLICK <

Ich finde beide Aufnahmen sehr spannend, weil ihnen verschiedene Arrangements zugrunde liegen. Erstaunlich, wie unterschiedlich auch die Aufnahmetechnik klingt. Bei Etté überrascht mich das Klaviersolo und die ausgefeilte Verwendung des Dämpfers bei den Trompeten.

Tolle Sendung. Vielen Dank!
VG Claus

Nach oben
Grammophoniker
Fr Feb 22 2019, 09:32
Registriertes Mitglied #337
Dabei seit: Mi Mär 14 2012, 18:42
Einträge: 366
Vielen Dank an Livschakoff und Claus für die netten Kommentare.
Die Schachmeister-Version klingt irgendwie voller (fast schon wie eine elektische Aufnahme). Die Grammophon-Gesellschaft hatte vermutlich das Beste und ausgereifteste akustische Aufnahme-Equipment. Auch die Parlophon-Version des Lewitsch-Orchester die unter der Schachmeister-Version verlinkt ist, klingt recht zackig. So kann man auch die verschiedenen Orchester und ihre Vortragsstile toll vergleichen.
Gruß
Stefan

[ Bearbeitet Fr Feb 22 2019, 14:14 ]
Nach oben
livschakoff
Fr Feb 22 2019, 12:09
Registriertes Mitglied #483
Dabei seit: Do Feb 21 2013, 13:55
Einträge: 548
Nur eine kurze Zwischenbemerkung:
Bitte, bitte ein für allemal: S c h a ch meister (ohne t!!!).
Ich habe jedenfalls noch keine Schachmeister-Platte gefunden, auf der sich ein Druckfehler in seinen Namen eingeschlichen hätte.
(Aber selbst bei ebay häufen sich vermeintliche Schachtmeister-Platten, und bei Youtube existiert sogar ein "Thema" Efim Schachtmeister Jazz Orchester - es ist einfach unglaublich). Es gibt doch so sinnige Plattenhüllen für die grünen Grammophonscheiben, auf denen Schachmeister auf einem Schachbrett geigt - dieser Bezug ist offenbar noch nicht allen ins Auge gesprungen:


(Wer mir jetzt ein Foto von Efim Schachmeister in zünftiger Bergmannsmontur neben einer Zeche präsentiert, hat sicherlich eine Fotomontage fabriziert...)
Nach oben
Grammophoniker
Fr Feb 22 2019, 14:17
Registriertes Mitglied #337
Dabei seit: Mi Mär 14 2012, 18:42
Einträge: 366
Hallo livschakoff, ich hab's korrigiert. Das ist mir im Eifer des Gefechts wirklich nicht aufgefallen. Mal wieder schneller getippt als gedacht...

[ Bearbeitet Fr Feb 22 2019, 14:18 ]
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System