Foren

Schellackplatten Rundfunk - Musik ab 1900 :: Foren :: Schellack Sendungen von: :: krammofoon
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
Cry, Baby cry - The Organ, The Dance Band and me (Billy Thorburn) - 1435
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, snookerbee, krammofoon, Charleston1966, Der_Designer
Autor Eintrag
krammofoon
Mo Feb 04 2019, 09:53
Schellack-Gnadenhof

Registriertes Mitglied #194
Dabei seit: Mo Jun 27 2011, 20:47
Einträge: 2446
Servus :-)

Tonträgerformat: 10" ODEON - elektrisch

Bestellnummer - falls bekannt: O-31 418 a

Matriznummer - falls bekannt: L-Ce 9085

Erscheinungsjahr - falls bekannt: 1938

Zustand á la "Schellack-Gnadenhof": ganz okay.....

Sonstiges: ---

Viel Freude damit!

Gruss
Georg




Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder


Nach oben
Polyfar41
Mo Feb 04 2019, 17:42
Radiohörer
Registriertes Mitglied #823
Dabei seit: Di Jan 12 2016, 19:31
Einträge: 118
Zu dem Künstler und zu der Orgel habe ich folgendes herausgefunden:

Billy Thorburn (1900-1971), Sohn eines Küsters, ein Wunderknabe, der schon im Alter von neun Jahren eine Stelle als Kirchenorganist in der Holy Trinity Church in North Kensington bekommt und 11 Jahre dort bleibt. Ab den 1920er Jahren wird er als Pianist bei allen möglichen Bands und in diversen Hotels engagiert. Auch in der Band von Jack Payne taucht er auf.

1938 kauft das Abbey Road Studio der EMI in London eine Pfeifenorgel des englischen Orgelbauers Compton, die bis 1937 im Beaufort Cinema in Birmingham stand, aber dort nicht mehr gebraucht wird (also eine "Second-Hand-Orgel", könnte man sagen). Sie wird im großen Studio 1 aufgebaut. Auf Plattenetiketten wird sie "The Parlophone Studio Organ" genannt.. Reginald Dixon, Reginald Foort, H. Robinson Cleaver, die dieses Metier Kinoorgel bestens beherrschen, geben sich ab jetzt dort die Klinke in die Hand. Da ist Kreativität angesichts der Konkurrenz gefragt. Thorburn erfindet diesen Sound mit Orgel, Band und Rhythmusgruppe und macht im April 1938 die ersten Aufnahmen.
Der Titel "Cry, Baby cry" stammt vom 20.April 1938 und erschien in England auf Parlophone F-1124 (Mx. L-Ce9085), oben im Bild sieht man die deutsche Odeon-Edition der Platte.
Innerhalb der nächsten 15 Jahre entstehen in der Abbey Road 300 Aufnahmen mit "The Organ, the Dance Band and Me", dann kommt 1953 die Erkenntnis, dass diese Art von Musik endgültig überholt ist.

Ein trauriges Ende nahm indes auch die Orgel. Als für die Stereo-Ausrüstung der Studios mehr Platz gebraucht wird,baut man die Orgel kurzerhand ab. Da nun auch keine Kinos mehr so eine Orgel haben wollen, wird das Exemplar ins West Country in eine Scheune nahe dem Ort Liskeard transportiert, wo es vielleicht noch heute im Dornröschenschlaf vor sich hin schlummert.

(Inhalt meines Beitrags stammt aus folgenden Quellen:
essexorganmuseum.com, r2ok.co.uk/thorburn.htm,
sowie dem Buch "Abbey Road" von Brian Southall, Peter Vince und Allan Rouse, Omnibus Press 2002/2011)

Gruß
Klaus

[ Bearbeitet Mo Feb 11 2019, 16:42 ]
Nach oben
snookerbee
Sa Feb 09 2019, 11:24

Registriertes Mitglied #166
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 4320
London, 20. April 1938

Helen Raymond (voc)
Stan Osborne, Phil Trix (as)
Leon Mack (cl,ts)
Billy Thorburn (p)
H. Robinson Cleaver (org)
Arthur Watkins (g)
Lee Street (b)
Alec Clark (dr)

(Rust/Forbes - British Dance Bands on Record)
Nach oben
Polyfar41
Mo Feb 11 2019, 16:46
Radiohörer
Registriertes Mitglied #823
Dabei seit: Di Jan 12 2016, 19:31
Einträge: 118
Danke für die Angabe des Aufnahmedatums (habe ich in meinem Beitrag oben entsprechend geändert)und die Details zur Besetzung der Band.

Gruß
Klaus
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System