Foren

Schellackplatten Rundfunk - Musik ab 1900 :: Foren :: Schellack Sendungen von: :: berauscht
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
Wunschkonzert - Versteigerung No. 4 - Hans-Heinz Bollmann
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, snookerbee, krammofoon, Charleston1966, Der_Designer
Autor Eintrag
berauscht
So Feb 03 2019, 19:28
"Urgestein"

Registriertes Mitglied #19
Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1069




Ein Ausschnitt aus dem Wunschkonzert als geschichtliches Zeitdokument.

Edit: Es handelt sich um einen Auschnitt der "ersten Musikversteigerung für das WHW" des Reichssenders Wien. Aufnahme: 27. November 1938, Festsaal der Wiener Hofburg. Sprecher: Andreas Reischek.


Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder


Diese Platte gab es als Andenken für die Ersteigerung einen Liedes, gesungen von Kammersänger Bollmann, für 1000 RM im Rahmen des Wunschkonzertes.

Die originale Hülle ist noch erhalten.

Die Aufnahme ist "hart" geschnitten. Es wurde nicht Ein- noch Ausgeblendet. Noch vor dem Ende der Einlaufrille beginnt die Aufnahme. Auch die Auslaufrille ist noch "normale" Aufnahme.

Ich distanziere mich von dem Inhalt.

[ Bearbeitet Sa Mär 30 2019, 08:21 ]
Nach oben
obbbs
Mo Feb 04 2019, 11:10
Registriertes Mitglied #209
Dabei seit: Mo Aug 08 2011, 23:10
Einträge: 278
Obschon Teile des Inhalts natürlich bedenklich sind, ein tolles Zeitdokument in überraschend guter Aufnahmequalität! Verstehe ich es richtig, daß das Wunschkonzert, aus dem dieser Mitschnitt stammt, von Wien ausgestrahlt wurde? Jedenfalls besten Dank für diese Sendung von Oliver!
Nach oben
berauscht
Mo Feb 04 2019, 11:56
"Urgestein"

Registriertes Mitglied #19
Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1069
obbbs schrieb ...

Obschon Teile des Inhalts natürlich bedenklich sind, ein tolles Zeitdokument in überraschend guter Aufnahmequalität! Verstehe ich es richtig, daß das Wunschkonzert, aus dem dieser Mitschnitt stammt, von Wien ausgestrahlt wurde? Jedenfalls besten Dank für diese Sendung von Oliver!


So habe ich es auch verstanden, dass die Sendung von Wien aus erfolgte. Leider ist kein Datum angegeben. Hans-Heinz Bollmann war jedoch in der Spielzeit 1938/39 am Wiener Raimund-Theater engagiert.
Nach oben
livschakoff
Mo Feb 04 2019, 12:08
Registriertes Mitglied #483
Dabei seit: Do Feb 21 2013, 13:55
Einträge: 570
Handelt es sich bei dieser Platte um ein Einzelstück oder ist die Aufnahme mit Hans Heinz Bollmann auf einer anderen (zugänglichen) Platte auch noch erhalten? Da ich bislang von ihm Aufnahmen nur bis in die frühen 30er Jahre kenne, bin ich an späteren Tondokumenten mit diesem Sänger sehr interessiert.

Nach oben
berauscht
Mo Feb 04 2019, 13:05
"Urgestein"

Registriertes Mitglied #19
Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1069
livschakoff schrieb ...

Handelt es sich bei dieser Platte um ein Einzelstück oder ist die Aufnahme mit Hans Heinz Bollmann auf einer anderen (zugänglichen) Platte auch noch erhalten? Da ich bislang von ihm Aufnahmen nur bis in die frühen 30er Jahre kenne, bin ich an späteren Tondokumenten mit diesem Sänger sehr interessiert.

Ich habe nur die eine. Ich denke es handelt sich hierbei um ein Erinnerungsstück für den Herren der die 1000 Mark der Firma überbringen durfte. Für den internen Gebrauch hätte man wohl nicht die Laufrichung der Winkelnadel auf der Hülle angegeben.
Vielleicht hat der Herr Kammersänger die ihm offerierte Platte ja auch nach der Sendung mit nach hause genommen.
Nach oben
Musikmeister
Sa Feb 09 2019, 15:30
Registriertes Mitglied #226
Dabei seit: So Aug 21 2011, 21:23
Einträge: 1045
Vielen Dank!
Bollmann war ja nach der einen Spielzeit 1938/39 am Wiener Raimund-Theater "nur" noch gastierender Künstler bis Kriegsende mit Postanschrift am Ammersee in Bayern. Seine Grüße an Inge und Hannerle geben leider auch keine näheren Datierungsmöglichkeiten, Hannelore ist seine heute noch lebende Tochter, seine 1938 frisch geheiratete Frau hiess Elisabeth. Wer mit Inge gemeint war? Keine Ahnung.
Der Mitarbeiter vom Reichsrundfunk, der Platte und Hülle beschrieben hat, muss wohl Berliner gewesen sein und der Firmenname des Arbeitgebers des interviewten Herrn nicht bekannt gewesen sein. Die Firma heisst WAAGNER BIRO AG und hat vor kurzem Insolvenz angemeldet. Der Herr spricht von "jahrelanges Wunschkonzert". Das letzte Wunschkonzert fand in Berlin am 25.05.1941 statt. Ich würde die Aufnahme daher als nach diesem Datum aufgenommen datieren.
Nach oben
berauscht
Mo Apr 01 2019, 20:48
"Urgestein"

Registriertes Mitglied #19
Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1069
Musikmeister schrieb ...

Vielen Dank!
Bollmann war ja nach der einen Spielzeit 1938/39 am Wiener Raimund-Theater "nur" noch gastierender Künstler bis Kriegsende mit Postanschrift am Ammersee in Bayern. Seine Grüße an Inge und Hannerle geben leider auch keine näheren Datierungsmöglichkeiten, Hannelore ist seine heute noch lebende Tochter, seine 1938 frisch geheiratete Frau hiess Elisabeth. Wer mit Inge gemeint war? Keine Ahnung.
Der Mitarbeiter vom Reichsrundfunk, der Platte und Hülle beschrieben hat, muss wohl Berliner gewesen sein und der Firmenname des Arbeitgebers des interviewten Herrn nicht bekannt gewesen sein. Die Firma heisst WAAGNER BIRO AG und hat vor kurzem Insolvenz angemeldet. Der Herr spricht von "jahrelanges Wunschkonzert". Das letzte Wunschkonzert fand in Berlin am 25.05.1941 statt. Ich würde die Aufnahme daher als nach diesem Datum aufgenommen datieren.


Es handelt sich bei dieser Aufnahme doch nicht um einen Ausschnitt aus eines Wunschkonzerts, sondern um einen Ausschnitt der ersten Musikversteigerung des Reichssenders Wien für das WHW vom Sonntag, den 27. November 1938, welche aus dem Festsaal der Wiener Hofburg gesendet wurde.
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System