Foren

Schellackplatten Rundfunk - Musik ab 1900 :: Foren :: Schellack Sendungen von: :: snookerbee
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
607 - Hallelujah - Jularbo Sextett - 1950
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, snookerbee, krammofoon, Charleston1966, Der_Designer
Autor Eintrag
snookerbee
Sa Jan 05 2019, 11:38

Registriertes Mitglied #166
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 4369

Anfang der 1950er Jahre veröffentlichte Constantin Metaxas auf seinem Label REGINA von West-Berlin aus eine große Anzahl von Matrizen seines ehemaligen Arbeitgebers Ernst Busch. Metaxas war vorher bei LIED DER ZEIT der Produzent der Unterhaltung- und Jazzmusik, die auf AMIGA erschien. Lt. Herr Meyer-Rähnitz geschah die Übernahme der Matrizen mit Buschs Zustimmung. Neben diesem Grundstock an Material gab es auch Titel der US-Firma MERCURY und schwedische Aufnahmen. Eine solche hören wir hier.

Eberhard "Ebbe" Jularbo war der Sohn des schwedischen Folklore-Akkordeonisten Carl Jularbo und lernte auf diesem Instrument die Walzer seines Vaters spielen. Gegen Ende der 1940er Jahre wandte sich Ebbe aber auch der modernen Swing- und Jazzmusik zu. Dabei erreichte er eine phänomenale Virtuosität, die der Technik solcher Kollegen wie Albert Vossen und Art VanDamme nicht nachstand. Jularbos Sextett von 1950 glänzt dabei nicht nur mit seinem äußerst flüssigen und geschmeidigen Stil, sondern auch durch die kompetenten Solobeiträge der leider unbekannt gebliebenen Mitspieler.



Hallelujah
Fox v. Youmanns
Jularbo Sextett
Regina R 70 178 B
8409 SSB

Im Wachs:
8409-SSB

Aufnahme:
Stockholm, 23. November 1950

Originalveröffentlichung:
Sonora Elit 7562

Eberhardt "Ebbe" Jularbo (acc)
mit unbekannter Begleitung
(cl, p, e-git, b, dr)

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder


[ Bearbeitet Sa Jan 05 2019, 19:40 ]
Nach oben
micha_hoernle
Fr Jan 11 2019, 01:38
Registriertes Mitglied #756
Dabei seit: Do Jan 01 1970, 01:00
Einträge: 143
Hallo allerseits,
vielen Dank für diese Aufnahme. Bei einer "Blindverkostung" hätte ich auf Art van Damme getippt. Wirklich erstaunlich - und sehr fein zu hören!
Viele Grüße,
Micha
Nach oben
snookerbee
Fr Jan 11 2019, 21:20

Registriertes Mitglied #166
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 4369
Schön, dass die Platte gefällt. Die Rückseite ist übrigens noch besser, wenn auch nicht so schnell gespielt. Kann ich gern noch für den Sender vorbereiten.

VG Claus
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System