Foren

Schellackplatten Rundfunk - Musik ab 1900 :: Foren :: Schellack Sendungen von: :: snookerbee
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
389 - Ferner liefen! - Joe Alex - 1942
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, snookerbee, krammofoon, Charleston1966, Der_Designer
Autor Eintrag
snookerbee
Fr Jul 22 2016, 14:01

Registriertes Mitglied #166
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 4428

Eine Biografie des Musikers JOE ALEX: > CLICK <



FERNER LIEFEN!
Foxtrot
Kurt Drabek
JO ALEX
mit seinen Solisten
Tempo Bestell-Nr. 5130
1866

Techniker: G
Aufnahme: 1942

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder



Die Version von Heinz Munsonius: > CLICK <


[ Bearbeitet Fr Jul 22 2016, 14:07 ]
Nach oben
Mr_Swingtime
Fr Jul 22 2016, 16:07
Registriertes Mitglied #644
Dabei seit: Do Jan 01 1970, 01:00
Einträge: 1358
Schön, ein musikalisches Freitags-Bonbon für die Freunde der swingenden Harmonika, das richtig ins Ohr geht. Für mich liegen Munsonius und Alex ziemlich gleich auf und es fällt schwer einen "Favoriten" zu benennen. Alex steht meines Erachtens nicht so im Vordergrund, wenn man die Zahl der Platten betrachtet. Ansonsten sehr hörenswert! Vielen Dank für die tolle Sendung und viele Grüße von Reiner.
Nach oben
Austroton
Fr Jul 22 2016, 19:07
Registriertes Mitglied #718
Dabei seit: Do Jan 01 1970, 01:00
Einträge: 1194
Nie beachtet (von mir), ist diese Platte eine positive Überraschung und unbedingt hörenswert. Man spricht immer nur vom Akkordeon-Dreigestirn Glahe - Munsonius - Vossen. Jo Alex bleibt da immer außen vor, zu unrecht, wie in diesem Fall.

[ Bearbeitet Fr Jul 22 2016, 19:08 ]
Nach oben
snookerbee
Fr Jul 22 2016, 21:18

Registriertes Mitglied #166
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 4428
Danke für die schönen Kommentare!

Joe Alex spielte eigentlich nie besonders hot oder swingend, er war eher folkloristischer Musik zugetan. Aber er war immer ein präziser Solist, der vor allem im Arrangement seiner Gruppe eine besondere Originalität erreichte. Das liegt auch an der Instrumentierung, da oft eine Flöte und ein Xylophon zum Einsatz kommen. Die Rückseite der Platte hier ist eine astreine Polka und wird ganz frisch gespielt, so dass der Verdacht von Volkstümelei erst gar nicht aufkommt. Dass Alex nie zu den großen Drei gezählt wurde, liegt wohl daran, dass er hauptsächlich für das Billiglabel Tempo produzierte. Gemessen an der Lebensleistung, die ja auch in der verlinkten Bio gewürdigt wird ("Er hat 509 Titel getextet und komponiert, die auch bei der GEMA registriert sind."), gehört er aber untrennbar zu den wichtigen Personen der deutschen Tanzmusikgeschichte.
Nach oben
humoresk
Sa Jul 23 2016, 10:33
Registriertes Mitglied #370
Dabei seit: So Jun 10 2012, 16:06
Einträge: 2728
Wahrlich eine tolle Platte, die sogar mir - nicht gerade als Akkordeon-Fetischist bekannt - sehr gefällt! Vielen Dank dafür!

Liebe Grüße

Josef
Nach oben
alang
Di Jul 26 2016, 03:13
Registriertes Mitglied #372
Dabei seit: Di Jun 12 2012, 19:52
Einträge: 1137
Toller Akkordeon-Swing! Danke fuer die Sendung.
Andreas
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System