Foren

Schellackplatten Rundfunk - Musik ab 1900 :: Foren :: Schellack Sendungen von: :: Austroton
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
52.) Od O-4765: Pola Negri, Kommt das Glück nicht heut' dann kommt es morgen
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, snookerbee, krammofoon, Charleston1966, Der_Designer
Autor Eintrag
Austroton
Fr Okt 09 2015, 18:04
Registriertes Mitglied #718
Dabei seit: Do Jan 01 1970, 01:00
Einträge: 1194
Kommt das Glück nicht heut‘, dann kommt es morgen
Be 11892
Od O-4765
Pola Negri mit Odeon-Künstler-Orchester, Leitung Hans Otto Borgmann
Berlin, 15. Dezember 1937 (Lotz)

65 my-Nadel sphärisch, 300 Hz Tiefenabsenkung




Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder


Nach oben
Mr_Swingtime
Di Okt 13 2015, 21:38
Registriertes Mitglied #644
Dabei seit: Do Jan 01 1970, 01:00
Einträge: 1358
Schon fast in den Hintergrund gedrängt durch die vielen großartigen Platten ist dieses herrliche Schellackschätzchen mit eine der bemerkenswertesten Stars der Tonfilmzeit und des einfühlsamen Gesangs. Pola Negri verkörperte einen ganz besonderen Typ von Stars, der auch etwas in die sozialkritische Richtung geht. Vielen Dank nochmals für diese schöne Platte von Reiner.
Nach oben
Gast
Mi Okt 14 2015, 19:07
Gast
WOW, tolle Platte, super überspielt, vielen Dank!!
Ich persönlich mag die Negri stimmlich sehr, und auch da sie zu ihrer Zeit viele Konflikte auf politischer und künstlerischer Ebene auslöste.
Hier mal ein Beispiel von 1935 bei dem ich immer Schmunzeln muss, der Artikel ging durch viele Pressen. Leider konnte ich das Original zum scannen auf die Schnelle nicht finden, daher muss eine alte Sicherungsfotographie herhalten, sicherheitshalber habe ich es auch nochmal abgetippt, damit es jeder entziffern oder ggf. auch gerne kopieren und verwenden kann *peace
der originale Artikel stammt übrigens aus dem Time Magazine im Frühjahr 1935, wurde aber auch in vielen deutschsprachigen Auslandszeitungen veröffentlicht und erscheint auch manchmal in Biographien und Büchern:




Nazis Negri
Polnische Zeitungen waren letzte Woche voll mit Nachrichten über Pola Negri, die nach weit verbreiteter Ansicht eine polnische Jüdin sein soll. „Ich bin nicht jüdisch“, versicherte die altgediente Filmschauspielerin heiter gestimmt in Berlin. „Alle Welt weiß, dass ich Katholisch bin. Ich fühle mich geschmeichelt, daß der Führer persönlich in meiner Sache eingeschritten ist. Er muß ein wirklich glänzender Mann sein.“ Bevor die Schwierigkeiten der Katholikin Negri letzte Woche Hitler vorgetragen wurden, durfte sie auf Weisung des Ministers für Volksaufklärung und Propaganda Paul Joseph Goebbels nicht mehr in Deutschland auftreten. Er sagte: „Ich schätze eine gewöhnliche Nutte höher als eine verheiratete Jüdin.“ Herr Hitler überstimmte Dr. Goebbels in einer offiziellen Bekanntmachung: „Eine Untersuchung des Reichsführers hat ergeben, daß Pola Negri Polin und deshalb Arierin ist.“ Sollte man diese Schlußfolgerung verallgemeinern, so würde sich jeder polnische Jude, von denen es Tausende in Deutschland gibt, in einen Arier verwandeln. Nazifunktionäre stellten jedoch klar, daß dies nur für die Negri gelte.


Grüße,
Ludwig
Nach oben
Limania
Fr Okt 16 2015, 19:39
Registriertes Mitglied #355
Dabei seit: Mo Mai 21 2012, 15:14
Einträge: 1839
Eine wunderbare Aufnahme, vielen Dank dafür und auch danke an Ludwig, für den überaus interessanten Artikel.

LG Limania
Nach oben
Nostalphon
Sa Okt 17 2015, 17:35
Registriertes Mitglied #678
Dabei seit: So Apr 06 2014, 08:02
Einträge: 2105
Sehr interessante Sendung.
Toller Titel in großartiger Aufnahmequalität.

Dank auch an Ludwig für den Zeitungsartikel!

Grüße
Jürgen
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System