Foren

Schellackplatten Rundfunk - Musik ab 1900 :: Foren :: Schellack Sendungen von: :: snookerbee
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
268 - Cement Mixer & Gisela - Die 3 Travellers - Wiederholungsaufnahmen ca. Mitte November 1950
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, snookerbee, krammofoon, Charleston1966, Der_Designer
Autor Eintrag
snookerbee
Sa Aug 01 2015, 18:12

Registriertes Mitglied #166
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 4660

Als von mir > CLICK < eine frühe Nachkriegspressung der Odeon-Platte O-26 634 mit typischen "Spar"-Etikett gesendet wurde, stellte Frank (Austroton) fest, dass seine spätere Pressung der selben Bestellnummer mit Glanzetikett andere Versionen der Aufnahmen enthielt. In der Discographie der RBT-Gruppen von Joachim Schütte wird eine Veröffentlichung anderer Takes nicht angegeben, bei Christian Zwarg in der Online-Liste der Odeonaufnahmen ist diese Platte überhaupt nicht erfasst. So kann noch nichts über das genaue Aufnahmedatum der alternativen Fassungen gesagt werden.

Beim Hören der alternativen Takes fällt mir auf, dass besonders bei "Gisela" das Solo des Bandoneons nach dem Gesang deutlich geläufiger gespielt wird. Als ob es nun schon viele Male geprobt worden war. Vielleicht ein Zeichen, dass man später nach der ersten Veröffentlichung der "Null"-Takes mit dem Ergebnis nicht mehr zufrieden war und eine Neuaufnahme vornahm. Bei "Cement-Mixer", wo das Tempo deutlich reduziert wurde, geht das ein wenig zu Lasten der Lebendigkeit, wie ich finde. Der frühere Take gefällt mir in diesem Fall besser.

Zum Vergleich könnt ihr diese und die alte Sendung nebeneinander im Browser öffnen und so die Tonbeispiele erforschen, die mir Frank als Ergänzung zur Verfügung stellte.

Vielen herzlichen Dank dafür!





CEMENT MIXER
Foxtrott - Slim Gaillard - Lee Ricks
DIE 3 TRAVELLERS
Mischa Andrejew, Bass
Fred Oldörp, Bandonion
Eddie Rothé, Gitarre
ODEON O-26 634 a

Im Wachs: Be 13597-2-1

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder





GISELA
Foxtrott - Oldörp - Skodda
DIE 3 TRAVELLERS
Mischa Andrejew, Bass
Fred Oldörp, Bandonion
Eddie Rothé, Gitarre
ODEON O-26 634 b

Im Wachs: Be 13598-2-1

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder


Diese Sendung entstand in Zusammenarbeit mit Frank Wittendorfer (Austroton).


[ Bearbeitet So Aug 09 2015, 01:38 ]
Nach oben
jitterbug
Fr Aug 07 2015, 18:05
Registriertes Mitglied #501
Dabei seit: Mi Mär 27 2013, 16:49
Einträge: 754
Sehr interessant, da hier die "Gisela" im Tempo auch nicht so sehr anzieht:

Die erste Version fängt entspannt an und wird während des Scat-Gesanges immer rasanter, so dass sie merklich schneller aufhört als sie begonnen hat: Von 196 bpm (etwa 48 Takte) geht es auf 284 bpm (71 Takte), eine Steigerung von fast 50%!

Die zweite Variante startet mit 200 bpm und erfährt nur etwas mehr als 10% Steigerung auf 224 bpm.
Nach oben
Rundfunkonkel
Fr Aug 07 2015, 21:43
Registriertes Mitglied #197
Dabei seit: So Jul 03 2011, 16:48
Einträge: 1972
Irgendwie gefallen mir persönlich diese Versionen etwas besser wie die anderen. Vielleicht weil sie durchgehend im selben swingenden Rhythmus laufen.
Nach oben
snookerbee
Fr Aug 07 2015, 23:42

Registriertes Mitglied #166
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 4660

Carlo, das ging wohl auch den Leuten von den Firmen so, denn auf den heute noch zu erwerbenden Wiederveröffentlichungen im Internet wird bei beiden Titeln der Take von Austrotons Platte verwendet. Damit scheinen die Versionen der anderen Platte > CLICK < die eigentlichen alternativen Takes zu sein und diese hier in Sendung 268 die "offiziellen" Aufnahmen.

Danke für die Tempomessung, Stephan. Solche Veränderungen innerhalb einer Aufnahme wie bei "Gisela" sind ja doch eher ungewöhnlich und vielleicht deshalb der Grund für eine neue Version gewesen.

Viele Grüße
Claus
Nach oben
Charleston1966
Sa Aug 08 2015, 18:02

Registriertes Mitglied #449
Dabei seit: Mo Nov 12 2012, 11:19
Einträge: 1735
Im Lindström Aufnahmebuch habe ich die Information gefunden daß die beiden Ersttakes 1950 zerstört wurden.





LG
Karlheinz
Nach oben
snookerbee
Sa Aug 08 2015, 18:33

Registriertes Mitglied #166
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 4660
Danke Karlheinz, das ist ja ein wichtiger Hinweis. Ist denn ein Aufnahmedatum für die Neufassung erkennbar? Ich kann ein Datum ca. August 1947 in der Spalte "Adoptiert" erahnen, aber was bedeutet das im Sprachgebrauch der Plattenfirma?

VG Claus
Nach oben
Charleston1966
Sa Aug 08 2015, 19:53

Registriertes Mitglied #449
Dabei seit: Mo Nov 12 2012, 11:19
Einträge: 1735
Hallo Claus
Also ich meine lesen zu können bei Adoptiert: 20.11.50. Das Datum über der Takenummer ist der 06.08.47. In der 4. Spalte ist unter einer nicht zu erkennenden Vorgangsbeschreibung das Datum 09.01.50 erkennbar. Muss aber nicht unbedingt stimmen, ist schlecht lesbar.
LG
Karlheinz
Nach oben
snookerbee
Sa Aug 08 2015, 20:10

Registriertes Mitglied #166
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 4660
Danke nochmal für die Mühe. Ehrlich gesagt kann ich hier die Datumsziffern gar nicht richtig erkennen, geschweige denn einem Ereignis zuordnen. Außer das Datum der Erstaufnahme in Spalte 1, welches auch in der Schütte-Disco bestätigt ist. Schade, dass die Bücher in so schwacher Auflösung vorliegen.

VG Claus
Nach oben
Formiggini
Sa Aug 08 2015, 20:30
Seitenbetreiber

Registriertes Mitglied #109
Dabei seit: Di Dez 28 2010, 19:20
Einträge: 1478
Die Auflösung ist größer, trotzdem leider sehr schwer zu lesen





Grüße
Nach oben
snookerbee
Sa Aug 08 2015, 22:51

Registriertes Mitglied #166
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 4660
Aha, hier kann man die Take-Zusätze erkennen und das Datum, welches bei den Takeversionen -2-1 in der 9. Spalte steht: Mitte November 1950. Der Tag ist kaum lesbar und bei beiden Takes verschieden, vermutlich um den 10. November herum.

Damit ist dann klar, wann Austrotons Versionen entstanden. Vielen Dank an Karlheinz und Uli für die Hilfe.

LG Claus

[ Bearbeitet So Aug 09 2015, 01:34 ]
Nach oben
Austroton
So Aug 09 2015, 19:52
Registriertes Mitglied #718
Dabei seit: Do Jan 01 1970, 01:00
Einträge: 1194
Vielen Dank, liebe Mitstreiter, für diese neuen Erkenntnisse. Wer hätte gedacht, daß der Titel nach 3 Jahren nochmal eingespielt wird. Eigentlich ungewöhnlich, denn man hätte ja einfach von der alten Bandaufnahme eine neue Matrize ziehen können.
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System