Foren

Schellackplatten Rundfunk - Musik ab 1900 :: Foren :: Schellack Sendungen von: :: snookerbee
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
253 - Henkels-Auslese - Kurt Henkels - 1948
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, snookerbee, krammofoon, Charleston1966, Der_Designer
Autor Eintrag
snookerbee
So Mai 31 2015, 19:30

Registriertes Mitglied #166
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 4668



Henkels-Auslese
Fox v. W. Eichenberg
Das Tanzorchester des Senders Leipzig
Leitung Kurt Henkels
Amiga SONDERKLASSE
BESTELL-NR. B 1192
AM 1110

Aufnahme: Berlin, Ende Oktober 1948

Solisten:
Günter Oppenheimer (p)
wahrschl. Walter Eichenberg (tp)
Rolf Kühn (as, cl)
Fips Fleischer (dr)

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder

Nach oben
humoresk
Mo Jun 01 2015, 08:38
Registriertes Mitglied #370
Dabei seit: So Jun 10 2012, 16:06
Einträge: 2732
Was für eine heiße Henkels-Scheibe - herzlichen Dank für's Hören-Dürfen!

Liebe Grüße

Josef
Nach oben
Willi-H-411
Mo Jun 01 2015, 09:54
Registriertes Mitglied #247
Dabei seit: Mi Okt 12 2011, 11:42
Einträge: 1520
Da geht ja echt die Post ab. Tolle Nummer.

Eine Sache verstehe ich allerdings nicht: Wenn die Aufnahme von 1948 ist, wieso ist dann auf dem Label nichts von "Militärregierung" aufgedruckt? Wurde sie erst 1949 veröffentlicht?

VG Willi
Nach oben
snookerbee
Mo Jun 01 2015, 11:30

Registriertes Mitglied #166
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 4668
Danke für Eure netten Kommentare.

...wieso ist dann auf dem Label nichts von "Militärregierung" aufgedruckt?

Die Platte ist wohl tatsächlich erst 1949 erschienen, aber diesen Aufdruck gab es dennoch nur in den westlichen Besatzungszonen. Ich kenne keine Amiga-Platte, wo das direkt auf dem Etikett aufgedruckt war. Auch bei den frühen Pressungen mit Rotetikett von 1947 fehlt das schon (siehe Abbildung der ersten Amiga mit Eigenaufnahmen).



Amiga war ohnehin die einzige zugelassenen Plattenfirma in der SBZ, nachdem man Otto Stahmann die Produktion untersagt hatte. Da musste man keine extra Nummern mehr vergeben.

Eine verwirrende Ausnahme gibt es allerdings. Lizenzen für die Plattenherstellung wurden nach dem Wohnort des Firmeneigners vergeben. Otto Stahmann besaß die Britische Lizenz B-511 und ließ kurzzeitig nach Kriegsende bei der Firma Kybarth in Ehrenfriedersdorf für seine Tempo-Weißetikett und Tempo-Elite-Marke Platten pressen, weil sein Babelsberger Werk teilweise zerstört war. In dieser Zeit gab es dann noch eine Zusammenarbeit mit Lied der Zeit (Amiga), die darin bestand, dass Stahmanns Galvanik in Babelsberg die ersten Lied der Zeit-Aufnahmen entwickelte und auch eigene Matrizen für Amiga zur Pressung in Ehrenfriedersdorf zur Verfügung stellte. Das ist nachgewiesen: > CLICK < . Aus diesem Zeitraum gibt es kurioserweise Amiga-Rotetikettplatten mit Stahmann-Matrizen und dem Klebezettel „Hergestellt unter der Zulassungs Nr. B-511 der Nachrichtenkontrolle der Militärregierung – Otto Stahmann“.

Viele Grüße
Claus

[ Bearbeitet Mo Jun 01 2015, 12:04 ]
Nach oben
Willi-H-411
Mo Jun 01 2015, 12:18
Registriertes Mitglied #247
Dabei seit: Mi Okt 12 2011, 11:42
Einträge: 1520
Danke, Claus, für die Info. Das ist schon alles äußerst interessant.

Auch wenn es Off-Topic ist: Ich habe hier im Forum mehr an "Geschichte" gelernt, als seinerzeit in der Schule. Na ja, vor allem interessantere Geschichte.

VG Willi
Nach oben
micha_hoernle
Mi Jul 22 2015, 00:44
Registriertes Mitglied #756
Dabei seit: Do Jan 01 1970, 01:00
Einträge: 143
Mann, das zeigt doch endlich mal, was damals Henkels alles konnte. Makellos die Scheibe. Rolf Kühn nimmt einige Anleihen aus "Exactly like you". Sehr fein das alles, die Klarinette ist definitiv nicht Goodman-esk, sondern eher nach der Art von Stan Hasselgard. Und gekonnt auch sein as-Solo - Wahnsinn, was der damals alles leistete, bei einer einzigen Sitzung!
Ziemlich modern, das Ganze! Ein Fundstück. Bei der Trompete bin ich mir nur nicht so sicher. Eichenberg blies damals nur noch selten...
Beste Grüße,
Micha
Nach oben
snookerbee
Di Aug 11 2015, 11:31

Registriertes Mitglied #166
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 4668
Ja, die "Auslese" stimmt hier hervorragend. Auch sehr gelungen ist der kontrastierende Hintergrund während der Soli, besonders bei der Klarinette. Zur restlichen Besetzung kann ich wieder nichts sagen. Das steht so im "Conrad" drin.

Viele Grüße
Claus
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System