Foren / livschakoff / Die Polizei, die regelt den Verkehr (Max Kuttner - Godwin-Ensemble) 1925 - Schellackplatten Rundfunk - Musik ab 1900

Foren

Foren > Schellack Sendungen von: > livschakoff
Die Polizei, die regelt den Verkehr (Max Kuttner - Godwin-Ensemble) 1925
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Charleston1966
Autor Eintrag
livschakoff
Fr Okt 06 2017, 01:17 Druck Ansicht
Dabei seit: Do Feb 21 2013, 13:55
Einträge: 428
GRAMMOPHON 20391
Matr. 2381 ax

Krammofoon war so freundlich,
die seltene VOX-Scheibe mit diesem Schlager in seinem Sender vorzustellen.
Hier zum Vergleich mit der VOX-Produktion die Version mit Paul Godwins Mannen.
Die Tonhöhenunterschied beträgt immerhin fast eine große Terz - das bedeutet, daß die Aufnahmen sicherlich nicht mit derselben Umdrehungszahl aufgezeichnet worden sind bzw. mit inadäquaten Geschwindigkeiten abgespielt wurden.
Es ist ziemlich unwahrscheinlich, daß der ausgebildete Opernsänger Kuttner
innerhalb eines Jahres in seiner Tonhöhenpräferenz derart schwankte.




Du bist nicht angemeldet:


Nach oben
Nostalphon
Fr Okt 06 2017, 14:56
Dabei seit: So Apr 06 2014, 08:02
Einträge: 1978
Tolle Ergänzung zur Krammofoon-Sendung.
Hier ist jetzt auch der Text gut zu verstehen

Dankeschön
Nach oben
schiebermaxe23
Fr Okt 06 2017, 17:44
Radiohörer
Dabei seit: Mi Mai 18 2016, 10:56
Einträge: 562
Ja, ja die Polizei. Den Blauen gibt's heute wieder, vorher war er grün.
Gut erhaltene Aufnahme mit Max Kuttner.
Gefällt mir.
Viele Grüße
schiebermaxe23

.
Nach oben
humoresk
Fr Okt 06 2017, 17:53
Dabei seit: So Jun 10 2012, 16:06
Einträge: 2672
Vielen Dank für die rare Vergleichsmöglichkeit!

Liebe Grüße

Josef
Nach oben
snookerbee
Fr Okt 06 2017, 20:52
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 3735

Die Vox-Platte sollte mit 80 upm laufen, das wurde hier im Forum ja schon manchmal so geschrieben. Wenn das stimmt, sie aber mit 78 läuft, dürfte sie zu tief klingen. Aber dass 2 Umdrehungen einen so großen Intervallunterschied ausgleichen, glaube ich nicht. Spontan würde ich sagen, dass die Grammophon-Version "richtig" klingt. Ich denke, auch die 80 Rotationen bei Vox sind nicht korrekt. Vor einigen Jahren gab es auf Youtube mal zwei Takes des selben Arrangements einer Sam Wooding-Aufnahme und die Geschwindigkeiten beider Vox-Platten unterschieden sich erheblich. Offensichtlich hatte die Firma 1925 es nicht so genau genommen mit der Drehzahlmessung.

Spannender Vergleich!
VG Claus
Nach oben
Konezni
Sa Okt 07 2017, 14:11
Dabei seit: So Aug 23 2015, 14:28
Einträge: 84
Vox arbeitete in der Tat oft mit kuriosen Geschwindigkeiten. Wie ich bereits andernorts im Forum anmerkte, müssen die Matrizen 851/852 AA (Marianne Alfermann & Orchester Etté mit Titeln aus der Revue WIEDER METROPOL!) mit etwa 88 U/Min gespielt werden.
Nach oben
 

Forum:     Nach oben