Foren / monokel / Karkoff-Orchester - Kannst du mir gut sein (Sonny boy) / Rot, wie die Rosen so rot - Schellackplatten Rundfunk - Musik ab 1900

Foren

Foren > Schellack Sendungen von: > monokel
Karkoff-Orchester - Kannst du mir gut sein (Sonny boy) / Rot, wie die Rosen so rot
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Charleston1966
Autor Eintrag
monokel
Fr Sep 01 2017, 19:37 Druck Ansicht
Dabei seit: Mo Jul 09 2012, 14:03
Einträge: 901
Anfang des Jahres habe ich mal angefangen einige kleine Derby's zu digitalisieren. 25 Scheiben habe ich noch auf der Festplatte. Darum heute in meinem Sender, eine 20cm Derby die auch noch recht flott dargeboten wird und zudem noch passabel erhalten ist.
Viel Freude mit dieser gut erhaltenen 20cm Derby ...








Karkoff-Orchester - Kannst du mir gut sein (Sonny boy)
Derby D.O. 5597 a
Mechan.Copt. 1929
Du bist nicht angemeldet:





Karkoff-Orchester - Rot, wie die Rosen so rot
Derby D.O. 5597 b
Mechan.Copt. 1929
Du bist nicht angemeldet:


Den "Sonny Boy" hat snookerbee, gespielt von Dajos Bela, auch in seinem Sender > CLICK <. Aber hier hören wir, glaube ich, nicht Bela.
Nach oben
krammofoon
Fr Sep 01 2017, 20:18
Schellack-Gnadenhof

Dabei seit: Mo Jun 27 2011, 20:47
Einträge: 2124
Servus :-)

Danke für diese beiden Preziosen aus der Vergangenheit.....

Vor allem die Rosen haben es mir massiv angetan..... flapsig ausgedrückt kann man sagen, dass die schon fast in einer Art Honky-Tonk-Style gespielt sind..... große Klasse!

Gruss
Georg
Nach oben
snookerbee
So Sep 03 2017, 14:42
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 3735
Tolle Arrangements!

Sehr schöne Sendung.
Claus
Nach oben
snookerbee
So Sep 03 2017, 18:35
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 3735

NACHTRAG: Es ist schon sehr spannend, die Lindström-Versionen von SONNY BOY auf Derby und Odeon zu vergleichen. Bei Derby gibt es am Beginn so eine Hervorhebung des Klaviers, die bei der Odeon fehlt. Dann kommt bei Odeon das Akkordeon dazu, was wiederum bei Derby fehlt. Dann übernehmen bei Derby Posaune, Tenor, Altsax und gestopfte Trompete die Melodie (wieder Klavier präsent im Hintergrund), während bei Odeon die Violine und gestopfte Trompete bis zum Ende im Vordergrund stehen (ohne Klavier). Vom Drive her könnten beide Aufnahmen von Dajos Bela sein. Ich bin gespannt, ob da noch Meldungen kommen.

[ Bearbeitet So Sep 03 2017, 18:38 ]
Nach oben
Polyfar41
Di Sep 05 2017, 17:02
Radiohörer
Dabei seit: Di Jan 12 2016, 19:31
Einträge: 19
Hallo Claus,
ich möchte die Diskussion ein bisschen fortführen, und zwar habe ich eben beide Platten im Vergleich angehört. Meine Meinung ist, dass die Odeon O-11072 Mx. Be 8288 (Dajos Bela) irgendwie eleganter gespielt und raffinierter instrumentiert ist.
Die Derby-Aufnahme scheint mir von der Instrumentation robuster und in der Spielweise "fetziger", wenn ich das mal so sagen darf. Ich tippe daher bei der Derby-Version nicht auf Dajos Bela.
Zeitlich liegt etwa ein Monat zwischen beiden Aufnahmen:
Derby = 07.05.1929 (nach Lotz), Odeon = 06.06.1929 lt. Aufnahmebuch.
Die Derby-Matrixnummer 24RN-2 würde ich allerdings eher einer Grammophon- als einer Lindström-Aufnahme zuordnen wollen, zumindest deuten für mich andere Aufnahmen aus der Derby 5500er Serie (20 cm) auf Grund von erkannten Interpreten in diese Richtung.
Stellt sich nun weiterhin die Frage, wen wir da auf der Derby-Platte hören, käme da eventuell auch eine Studioband mit Godwin- oder Livschakoff-Musikern in Betracht?
Gruß
Klaus
Nach oben
snookerbee
Mi Sep 06 2017, 10:36
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 3735
Hallo Klaus,

Danke für Deine interessante Antwort. Du hast da völlich recht, dieser feine Unterschied in der Ausführung ist mir auch aufgefallen. Leider habe ich absolut keine Nachweise, wer auf der Derby spielen könnte.

Dem Klange nach müsste man Dobbri (Lindström) erst mal noch in die Wahl nehmen, da er ja eigentlich ein Vertreter dieser von Dir beschriebenen robusten Spielweise ist. Auch hat er bei Aufnahmen das Klavier vordergründiger eingesetzt, wenn ich recht erinnere. Allerdings passt die Matriznummern-Zuordnung, wie Du schon schreibst, dann nicht so recht .

Godwin war ja sehr wandlungsfähig. Seine Orchester-Begleitung zu Völkers Aufnahme von Sonny Boy hört sich vollkommen anders an. Hier kann man keine Schlüsse ziehen. Auch klingt sein Orchester bei flotteren Nummern etwas voller und rhythmisch ausgefeilter. Passt nicht ganz zu dieser Derby nach meiner Meinung.

Zu Livschakoff kann ich nichts sagen, dazu fehlt mir die Hörerfahrung.

Danke für die Anregungen und viele Grüße
Claus.
Nach oben
schiebermaxe23
Fr Sep 08 2017, 17:45
Radiohörer
Dabei seit: Mi Mai 18 2016, 10:56
Einträge: 562
Wunderbare Sendung, ganz toll.
Viele Grüße
schiebermaxe23
Nach oben
 

Forum:     Nach oben