Foren / obbbs / 35. Grothe/Heiberg: Ja und Nein - Schellackplatten Rundfunk - Musik ab 1900

Foren

Foren > Schellack Sendungen von: > obbbs
35. Grothe/Heiberg: Ja und Nein
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Charleston1966
Autor Eintrag
obbbs
Do Jul 13 2017, 21:35 Druck Ansicht
Dabei seit: Mo Aug 08 2011, 23:10
Einträge: 154
Aus meinem bescheidenen Fundus heute eine halb getragene, halb flotte Platte, von der ich annahm, daß sie schon längst gesendet wurde. Doch dies scheint nicht der Fall zu sein. Die Scheibe jedenfalls wurde offenbar vom Vorbesitzer gemocht und ist entsprechend angegriffen.: Obschon einzelne Knackser manuell entfernt wurden, bleibt ein etwas rauhes Hörerlebnis. Heute mal mit dem Lauscher ganz dicht nach der Digitalisierung dabei, hatte ich den Eindruck, daß ein Eingriff in den Frequenzgang nicht vonnöten sei; im Gegenteil: Die Datei ist ohne einen solchen mitunter schärfer im Lautbild. Nun aber, verehrtes Publikum, genug der Vorrede. Ich wünsche, wie auch Georg es glücklicherweise für uns alle täglich tut, viel Freude damit!





Du bist nicht angemeldet:


JA UND NEIN
Aus dem Tonfilm "Der singende Tor"
Franz Grothe/Willy Dehmel
Kirsten Heiberg mit Orchester
Leitung: Franz Grothe
E.G. 7040/ORA 4361
Aufnahme: Berlin, 1939



[ Bearbeitet Do Jul 13 2017, 22:13 ]
Nach oben
alang
Fr Jul 14 2017, 01:18
Dabei seit: Di Jun 12 2012, 19:52
Einträge: 1102
Sehr nette Platte. Hoert sich vom Gesangsstil ein bisschen wie die Leander an. Das Knistern gehoert dazu. Danke fuer die Sendung.
Andreas
Nach oben
snookerbee
Fr Jul 14 2017, 11:01
Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 3726
Ein schöner Titel ist das sowieso. Die Version hier gefällt mir aucht, ist sie ja dann praktisch das "Original" des Komponisten.

Die Stimmverteilung im Instrumentalteil finde ich dabei ziemlich vereinfacht: Trompete, Klarinette und Klavier mit Blockakkorden unisono. Der Trompeter rutscht zwischendurch bei 2:19 etwas ab. Da dieser Schnitzer nicht behoben wurde durch Neuaufnahme, denke ich, hatte man da nicht viel Zeit mitgebracht. Vielleicht wurde das Arrangement sogar auch erst im Studio besprochen. Jedenfalls klingt alles recht locker und frisch gespielt.

Interessant ist, dass grade mal sieben Matrizen später ein ausgefeiltes Bigband-Arrangement mit dem Robert Gaden-Orchester zur Aufnahme kam. Der Titel muss 1939 sehr gut gelaufen sein. > CLICK <

Danke fürs Senden und viele Grüße.
Claus
Nach oben
schiebermaxe23
Sa Jul 15 2017, 17:54
Radiohörer
Dabei seit: Mi Mai 18 2016, 10:56
Einträge: 558
Kirsten Heiberg , eine Stimme, die ich sehr mag. Plattenaufnahme ist mir bekannt.
Danke für Deine schöne Sendung.
Viele Grüße
schiebermaxe23
Nach oben
obbbs
Di Jul 18 2017, 20:56
Dabei seit: Mo Aug 08 2011, 23:10
Einträge: 154
Ich danke für die freundlichen Kommentare und insbesondere Claus für seine gewohnt konzise Expertise, die, wenn man nach dem Lesen die Aufnahme noch einmal hört, hier und dort ein vertieftes Hörerlebnis vermittelt.

Beste Grüße

Oliver
Nach oben
Charleston1966
Fr Jul 21 2017, 20:25

Dabei seit: Mo Nov 12 2012, 11:19
Einträge: 1636
Sehr schöne Aufnahme, hier ist dieser Titel nochmal in einer Einspielung der Goldenen Sieben zu hören
> CLICK <
Danke für´s Vorspielen

LG Karlheinz
Nach oben
 

Forum:     Nach oben